Verletzungsrisiko

Gut sitzende Schuhe gegen Arbeitsunfälle

Häufig kommt es zu Arbeitsunfällen, weil die Schuhe zu locker sitzen oder hohe Absätze haben. Das richtige Schuhwerk schützt Arbeitnehmer vor Stürzen und Stolpern.

Gut sitzende Schuhe ohne Absatz tragen zum Schutz vor Arbeitsunfällen bei. Nach Angaben der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in Hamburg verletzen sich Berufstätige am häufigsten durch Stürze - unter anderem, weil sie zu locker sitzende Schuhe oder hohe Absätze tragen. Aber auch schlechte Beleuchtung der Arbeitsumgebung, Stolperfallen, unsichere Leitern und Tritte sowie rutschige Böden können Ursachen für Stürze, Stolpern oder Ausrutschen sein.

In mehr als einem Drittel der gemeldeten Arbeitsunfälle verletzten sich die Betroffenen an Händen und Fingern. Der Grund liegt der BGW zufolge darin, dass die meisten Menschen versuchen, sich beim Fallen mit den Händen abzufangen. Mit großen Abstand folgen den Angaben zufolge Verletzungen an Füßen und Zehen (20 Prozent). Aber auch Beine und Knie (15 Prozent) sowie Arme und Schultern (10 Prozent) werden in bei Unfällen in Mitleidenschaft gezogen. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion