+
Verflixte Zeitnot: Mit einer abendlichen To-Do-Liste kann man den nächsten Arbeitstag schon im Voraus effizient planen und gestalten.

Arbeitszeit verschwenden

Das sind die zehn größten Zeitdiebe

E-Mails, Internet-Surfen und Meetings kosten Berufstätige täglich viele kostbare Stunden. Bei manchen Zeitfressern hilft nur eiserne Disziplin oder clevere Planung. Karriere-Experten haben aber noch weitere Tipps parat, wie Sie im Job effizienter sind.

Das Internet ist einer der größten Zeitkiller im Berufsalltag. Mit Surfen, Mailen oder Web-TV verschwenden Beschäftigte täglich viele Arbeitsstunden. Wenn der Chef kein Limit für die Internutzung vorgibt oder man im Job aufs Web angewiesen ist, muss man sich selbst Grenzen setzen - und das fällt den meisten schwer.

Ein wachsendes Problem ist die Aufschieberitis. Wer gerne auf der Arbeit gerne bummelt, sollte kurz vor Feierabend eine To-Do-Liste für den nächsten Tag schreiben. „Dann kann es morgens gleich mit der Arbeit losgehen“, sagt Claudia Casademunt, Expertin für Zeitmanagement. Auch die für den nächsten Tag gebrauchten Unterlagen sollten am Vorabend auf dem Schreibtisch zurechtgelegt werden.

#image

Vor allem am Morgen vertrödelten viele Zeit. „Sie holen sich einen Kaffee, sie planen den Tag und schon ist die erste Stunde herum.“ Das sei unklug, denn in den Morgenstunden sind viele besonders konzentriert und effektiv. Diese Zeit sollte deshalb produktiv genutzt und nicht vergeudet werden. (gs/dpa)

Surfen, Meetings, Pendeln: Die größten Zeitkiller im Arbeitsleben - und wie man sie bekämpft:

#gallery

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion