Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Zielvereinbarungen, die bei einem Mitarbeitergespräch getroffen werden, bleiben oft unerfüllt.
+
Die Zielvereinbarungen, die bei einem Mitarbeitergespräch getroffen werden, bleiben oft unerfüllt.

Umfrage

Sind Mitarbeitergespräche sinnlos?

Viele halten Mitarbeitergespräche mit dem Vorgesetzten für ergebnislos. Das hat nun eine Umfrage unter Arbeitnehmern ergeben.

Von dpa

Gut jeder Zweite (53 Prozent) sagte in der Umfrage, Feedback-Gespräche mit dem Chef führten zu nichts. Oft sei das Beschlossene nach kurzer Zeit wieder vergessen. 55 Prozent stimmten zudem der Aussage zu, dass die Bewertungen des Vorgesetzten oft willkürlich sind und nicht den tatsächlichen Leistungen entsprechen.

Paradoxerweise halten viele Arbeitnehmer die Gespräche dennoch für sinnvoll. Mehr als jeder Zweite (58 Prozent) findet es wichtig, mit dem Chef regelmäßig Feedback-Gespräche zu führen und Zielvereinbarungen zu treffen. Viele wünschen sich allerdings, dass die Gespräche keine Einbahnstraße sind: Sie wollen auch die Führungsleistung des Vorgesetzten kritisieren (79 Prozent).

Im Auftrag des Personaldienstleisters Metaberatung befragte Toluna im September 1100 Arbeitnehmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare