Sich immer wieder neu entscheiden können

Yoga für Berufstätige / Übungen zum Selbstmanagement / Teil 4: Einsicht durch Meditation

Von DAGMAR VÖLPEL UND ULRIKE REICHE

Frankfurt a.M. - Nur wer ein Bild von der eigenen Lebenssituation vor Augen hat, kann Handlungsfelder bestimmen und möglichen Lösungswegen auf die Spur kommen.

Doch die Abbildung der aktuellen Lage allein reicht nicht aus, um den ersten Schritt zu gehen. Es ist notwendig, sich auf eine Sache festzulegen und eine andere zunächst zurückzustellen. Erfahrungsgemäß besteht die größte Herausforderung darin, kreative Lösungen zu finden, wie mit mehreren gleich wichtigen Aufgaben umzugehen ist.

Stefan T. ist dies mit Hilfe eines Mentaltrainings aus dem Yoga gelungen. Seit längerer Zeit hatte er sich zwischen Familie und Beruf aufgerieben. Er wünschte sich mehr Zeit für die Familie, wollte aber weiterhin den beruflichen Anforderungen gerecht werden. Er sah sich in einer Zwickmühle, bis er erkannte, dass er in jedem Moment neu entscheiden kann, welchem Lebensbereich er den Vorrang gibt.

Als Entscheidungshilfe diente ihm dabei folgende Meditation. Sie ermöglicht eine tiefe Einsicht in das Leben mit seinen Problemen und Herausforderungen.

Setzen Sie sich in aufrechter Haltung auf einen Stuhl oder auf den Boden. Legen Sie die Hände vor der Brust ineinander, der Handrücken der rechten Hand liegt in der linken Hand. Der linke Daumen ist in der Mitte der rechten Handfläche, der rechte Daumen ist darüber gefaltet. Schließen Sie die Augen und konzentrieren Sie sich auf den Punkt zwischen den Augenbrauen.

Rufen Sie vor ihrem inneren Auge Ihre derzeitige Lebenssituation auf und formulieren Sie im Geist eine Frage, zu der Sie eine Antwort oder eine Entscheidung suchen. Beginnen Sie dann in folgender Abfolge zu atmen und richten Sie ihre Konzentration auf den Atemrhythmus:l Atmen Sie ein durch die Nase.l Atmen Sie aus durch die Nase.l Atmen Sie ein durch den Mund (spitzen Sie die Lippen, als wollten Sie pfeifen ).l Atmen Sie aus durch den gespitzten Mund.l Atmen Sie ein durch die Nase.l Atmen Sie aus durch den gespitzten Mund.l Atmen Sie ein durch den gespitzten Mund.l Atmen Sie aus durch die Nase.

Wiederholen Sie diese Atemfolge für 7-11 Minuten, anschließend bleiben Sie mit geschlossenen Augen in entspannter Haltung sitzen, lauschen Sie auf Ihre innere Stimme und beobachten Sie Ihren Gedankenstrom.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion