Probezeit: Betriebsrats-Anhörung bei Kündigung

Wird einem Arbeitnehmer in der Probezeit gekündigt, dann muss der Betriebsrat angehört werden. Darauf weist der Verlag ...

Bonn. Wird einem Arbeitnehmer in der Probezeit gekündigt, dann muss der Betriebsrat angehört werden. Darauf weist der Verlag für die Deutsche Wirtschaft in Bonn hin.

Nach Angaben des Verlags ist eine Kündigung ohne Anhörung des Betriebsrats unwirksam. Dies ergibt sich aus dem Paragrafen 102 des Betriebsverfassungsgesetzes. Generell dürfe der Chef während einer Probezeit das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen kündigen. Die Probezeit darf maximal sechs Monate lang sein. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion