Praktikant arbeitet normal: Reguläres Gehalt

Stuttgart/Düsseldorf (dpa/tmn) - Werden Praktikanten wie reguläre Beschäftigte eingesetzt, müssen sie auch entsprechend bezahlt werden. Das berichtet die

Stuttgart/Düsseldorf (dpa/tmn) - Werden Praktikanten wie reguläre Beschäftigte eingesetzt, müssen sie auch entsprechend bezahlt werden. Das berichtet die Zeitschrift "Personal" und beruft sich auf ein Urteil des Landesarbeitsgerichts Baden-Württemberg (Az.: 5 sa 45/07).

Demnach müssen die Aufgaben eines Praktikanten in erster Linie der Ausbildung dienen. Andernfalls ist ein Gehalt von einigen hundert Euro im Monat sittenwidrig. Im verhandelten Fall hatte eine Frau nach ihrem Studium ein sechsmonatiges Praktikum absolviert und dafür ein Gehalt von 375 Euro im Monat erhalten.

Dagegen klagte sie später, weil sie nach ihren Angaben wie ein normaler Angestellter arbeiten musste und ihr keine neuen Jobkenntnisse vermittelt worden seien. Auch enthielt ihr Vertrag nur betriebsübliche Aufgaben und keine Ausbildungstätigkeiten.

Die Richter gaben der Frau Recht und sprachen ihr ein Gehalt von 1750 Euro monatlich zu. Die Firma hätte ohne die Mitarbeit der Frau einen anderen Angestellten für den Job einsetzen müssen - daher stehe der Praktikantin ein reguläres Gehalt zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion