Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wie starte ich meine Karriere im MINT-Bereich? Antworten auf diese Frage gibt ein Karriereplanungstool des Projekts CHEFIN. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Wie starte ich meine Karriere im MINT-Bereich? Antworten auf diese Frage gibt ein Karriereplanungstool des Projekts CHEFIN. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Karriere im MINT-Bereich

Planungstool soll Absolventinnen helfen

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik. Frauen sind in diesem Bereich immer noch unterrepräsentiert. Ein Tool soll Absolventinnen bei den ersten Karriereschritten helfen.

Aachen (dpa/tmn) - Der Abschluss ist geschafft, aber wie soll es weitergehen? Wer vor dieser Frage steht, kann das Karriereplanungstool des Projekts CHEFIN (Chancengerechte Entwicklung von Frauenkarrieren im MINT-Bereich) nutzen. Darauf weist die Initiative «Komm-mach-MINT» hin.

Unter der URL check-deine-karriere.de können Frauen ihre bisherigen Karrierestationen eingeben. Das funktioniert ohne Anmeldung. Anschließen bekommen Nutzerinnen passgenaue Tipps ausgespielt: Etwa für ihre nächsten Karriereschritte, zu Unterstützungsangeboten oder dazu, wie andere Frauen die Herausforderungen ihrer Karrieren gemeistert haben.

Die angebotenen Maßnahmen richten sich nicht ausschließlich, aber besonders an Absolventinnen, die sich beruflich im MINT-Bereich orientieren wollen. Wer möchte, kann sich die Tipps auch speichern oder für später herunterladen.

Verantwortlich für das Projekt CHEFIN ist ein Verbundprojekte der Hochschulen TU Dortmund und RWTH Aachen, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

© dpa-infocom, dpa:200717-99-828586/2

Projekt CHEFIN

Infos bei Komm-mach-mint

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare