Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachhaltiger Bau
+
Wie in Zukunft nachhaltiger gebaut werden kann, ist eines der Themen des neuen Campus der Technischen Hochschule Ingolstadt.

Studiengänge zu Nachhaltigkeit

Neuer Campus an der Technischen Hochschule Ingolstadt

Wie lassen sich Gebäude in Zukunft ökologischer bauen? Wie Umweltaspekte in Betriebsabläufen berücksichtigen? Mit Blick auf solche Fragen der Nachhaltigkeit startet nun ein neuer Campus der TH Ingolstadt.

Neuburg/Donau - Die Technische Hochschule Ingolstadt wird am Montag einen neuen Campus in Neuburg an der Donau eröffnen. In einigen Jahren sollen an der Außenstelle der Hochschule rund 1200 Studierende insbesondere im Hinblick auf Nachhaltigkeit ausgebildet werden.

Wie die Hochschule berichtete, werden Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler (beide CSU) den Campus eröffnen. Seehofer habe sich als Ingolstädter in der Vergangenheit wesentlich für das Projekt eingesetzt.

Auf dem Areal einer ehemaligen Kaserne sollen im bevorstehenden Wintersemester die ersten 100 Studenten und Studentinnen beginnen. Der Lehrschwerpunkt der Außenstelle der Hochschule liegt auf den Bereichen Nachhaltigkeit und Ökologie, es soll eine neue Fakultät „Nachhaltige Infrastruktur“ entstehen.

Schwerpunkte liegen auf Umweltmanagement und nachhaltigem Bau

„Im Mittelpunkt der Studienangebote stehen die Themen Bau, Energie und Umwelt“, berichtete die Hochschule. Zunächst werde mit zwei bayernweit einzigartigen Bachelor-Studiengängen „Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement“ sowie „Wirtschaftsingenieurwesen Bau“ begonnen.

In dem Baustudiengang geht es beispielsweise darum, wie mit nachhaltigen Baustoffen, der Nutzung von Erdwärme und mit regionaler Baulogistik künftige Gebäude ökologischer errichtet werden können. Bei dem Umweltmanagement-Studiengang werden betriebswirtschaftliche und technische Kenntnisse kombiniert. Absolventen könnten später bei Unternehmen, im Finanzsektor, in Behörden und bei internationalen Organisationen arbeiten oder sich selbstständig machen. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare