Nachtschwester schlief im Dienst - Kündigung unwirksam

Die fristlose Kündigung einer Nachtschwester, die im Dienst schlief, ist vom hessischen Landesarbeitsgericht für unwirksam ...

Frankfurt/Main. Die fristlose Kündigung einer Nachtschwester, die im Dienst schlief, ist vom hessischen Landesarbeitsgericht für unwirksam erklärt worden. Die Richter in Frankfurt gaben damit der Klage einer Krankenschwester statt.

Die Nachtschwester war dabei ertappt worden, wie sie während der Nachtschicht die Alarmglocke abgestellt und sich zur Ruhe gelegt hatte. Trotz des laut Urteil "schwerwiegenden Verstoßes" sah das Gericht die Kündigung als "unverhältnismäßig" an (Aktenzeichen: 16 Sa 1280/09).

Es sei dem Krankenhaus durchaus zumutbar, die Frau künftig ausschließlich im Tagdienst weiter zu beschäftigen, heißt es in dem Urteil. Es stehe schließlich "zu erwarten, dass die Schwester bei einer Beschäftigung im Tagdienst während der Erbringung ihrer Arbeitsleistung weniger müde sein wird, als bei einer Beschäftigung im Nachtdienst", heißt es im Urteil. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion