Etikette

Mindestabstand einhalten

Abstand zu halten, wirkt nicht steift, sondern ist sogar geboten. Egal ob Kunde, Geschäftspartner oder Kollege - etwas Distanz muss sein. Wie groß ist der Mindestabstand?

Etwa einen halben Meter Mindestabstand sollte man immer einhalten, rät die Etikette-Expertin Bettina Geißler aus Norderstedt. Auch für Kollegen, die in einer Abteilung arbeiten und sich kennen, gilt es, diese "intime Zone" zu respektieren. Aber schon wer die "persönliche Zone" von etwa einem Meter ignoriert, kommt manchem bereits zu nahe, sagt Geißler.

Als die "soziale Zone" gilt ein Abstand von zwei Metern. In diesem Rahmen ist es unproblematisch, sich einander zu nähern. "Das ist in beruflichem Umfeld ganz normal", sagt Geißler. "Wenn man näher rankommen möchte, sollte man im Zweifel lieber fragen, ob das in Ordnung ist." Manchmal lässt sich Nähe nicht vermeiden - im Fahrstuhl beispielsweise. Das gilt dann als akzeptabel. Allerdings sollte man in solchen Situationen versuchen, sich nicht auch noch anzustarren.

Wenn man sich etwa in einem engen Flur unvermeidlich näherkommen muss, empfiehlt die Etikette-Expertin, sich kurz zu entschuldigen, bevor man sich aneinander vorbeidrückt. Bei Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern - etwa in der Eingangshalle des Betriebs - ist Nähe ebenfalls akzeptiert. "Generell ist es eher unproblematisch, wenn man dann Seite an Seite steht und nicht sich gegenüber." (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion