Meistertitel schützt vor Arbeitslosigkeit

Eine Fortbildung nach der Lehre zahlt sich aus: Meister und Techniker sind nur selten arbeitslos. Darauf weist das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hin.

Köln. Eine Fortbildung nach der Lehre zahlt sich aus: Meister und Techniker sind nur selten arbeitslos. Darauf weist das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hin.

Im Jahr 2008 waren nach seinen Angaben 2,9 Prozent der Männer und 3,7 Prozent der Frauen mit solchen Abschlüssen in Deutschland arbeitslos gemeldet. Damit lag die Quote sogar noch etwas niedriger als bei Akademikern (3,0 bei Männern und 4,0 bei Frauen).

Allerdings verdienen Berufstätige mit einer abgeschlossenen Lehre und Weiterbildung im Schnitt weniger als Akademiker. Letztere kamen im Jahr 2007 im Schnitt auf ein Jahresbruttoeinkommen von 56 700 Euro. Bei Meistern und Technikern betrug der Mittelwert 42 000 Euro. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion