Bei langer Unterbrechung: Keine Wiedereinstellung

Minden/Berlin (dpa/tmn) - Nach einem viele Jahre ruhenden Arbeitsverhältnis hat ein Arbeitnehmer keinen Anspruch mehr auf Wiederaufnahme der Tätigkeit. Denn

Minden/Berlin (dpa/tmn) - Nach einem viele Jahre ruhenden Arbeitsverhältnis hat ein Arbeitnehmer keinen Anspruch mehr auf Wiederaufnahme der Tätigkeit. Denn wer sich über einen langen Zeitraum nicht meldet, verwirkt seinen Rückkehranspruch.

Das teilt der Deutsche Anwaltverein (DAV) in Berlin mit. Ein entsprechendes Urteil fällte das Arbeitsgericht Minden (Az.: 1 Ca 793/07). Der klagende Arbeitnehmer war früher in einem Spielcasino beschäftigt. Um sein "Glück in den Neuen Bundesländern zu suchen", vereinbarte er mit seinem Arbeitgeber ein ruhendes Arbeitsverhältnis und bekam ein sechsmonatiges Rückkehrrecht eingeräumt. Doch erst nach mehr als 17 Jahren wollte er davon Gebrauch machen. Darauf habe er jedoch keinen Anspruch, entschied das Gericht. Dem Arbeitgeber sei es nicht zumutbar, sich über einen so langen Zeitraum auf das Fortbestehen des Arbeitsverhältnisses einzurichten.

Informationen: Deutsche Anwaltauskunft (Tel.: 01805/18 18 05 für 14 Cent pro Minute)

Die Deutsche Anwaltauskunft: www.anwaltauskunft.de

Kommentare