+

Interview mit einem Digitalen Nomaden

So können auch Sie ortsunabhängig arbeiten

Laut einer Studie der pronova BKK glauben 50% der Deutschen von Burn-out bedroht zu sein. Neun von zehn Befragten geben an, bei der Arbeit Stress zu empfinden.

Das ortsunabhängige Arbeiten bzw. das Arbeiten von zuhause ist der Traum vieler, die Freiheit und Work-Life-Balance an erste Stelle reihen.

Die Mehrheit der Deutschen pendelt täglich zur Arbeitsstelle und verbringt in der Regel acht Stunden am Arbeitsplatz. Dies spiegelt jedoch lange nicht die effektive Arbeitszeit wider. Häufig wird man, vor allem bei Bürojobs, durch Meetings, Telefonate und E-Mails abgelenkt, die kaum einen Mehrwert bringen. Die produktive Zeit beläuft sich meist auf nicht mehr als vier bis fünf Stunden am Tag.

Das Arbeiten von zuhause kann viele dieser Ablenkungen am Arbeitsplatz eliminieren und den Fokus auf die wichtigen Aspekte richten. Entscheidet sich der Arbeitgeber, seine Angestellten von zuhause aus arbeiten zu lassen, senken sich auch die Kosten für die Büromiete bzw. die Büroausstattung. Die Produktivität der Angestellten steigt, da sie häufig viel leistungsorientierter arbeiten. Störfaktoren wie Meetings, Telefonate und Kollegen am Arbeitsplatz können durch das Arbeiten zuhause eliminiert werden.

Produktivitätssteigerung am Arbeitsplatz

Jeder Mensch folgt einem anderen Rhythmus. Während einer in der Früh mehr produktiv ist, bevorzugt der andere das Arbeiten in den Abendstunden. Bei Jobs, die sich von zuhause ausführen lassen und bei denen man keinen täglichen Deadlines folgen muss, kann die Arbeitszeit an den individuellen Rhythmus des Einzelnen angepasst werden.

Zu den ortsunabhängigen Jobs gehören z.B. Texter, Redakteure, Online-Marketing-Spezialisten, Webentwickler, Programmierer, Fotografen, Grafikdesigner, Buchhalter oder etwa Übersetzer.

Theoretisch können alle Aufgaben, die man am Arbeitsplatz am Computer erledigt, von überall ausgeführt werden. Meist braucht man dafür nur Zugang zu einem Laptop und Internet.

Heimarbeit oder selbständig als digitaler Nomade?

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, Geld online zu verdienen und ortsunabhängig zu arbeiten, gibt es mehrere Optionen.

  1. Eine Arbeitsstelle finden, die es ermöglicht, von zuhause aus zu arbeiten
  2. Passiv Einkommen generieren oder ortsunabhängig als Freelancer arbeiten

Die erste Option ist, einen Arbeitgeber zu finden, der es Ihnen ermöglicht, von zuhause zu arbeiten. Die besten Anlaufstellen für seriöse Heimarbeit-Jobs im deutschsprachigen Raum sind die folgenden beiden Jobbörsen: Indeed.com und Jobbörse-Stellenangebote.de.

Wenn Sie nach einer ortsunabhängigen Arbeit suchen und über gute Englischkenntnisse verfügen, müssen Sie sich nicht nur auf das Angebot in Deutschland begrenzen. Portale wie Weworkremotely.com oder Remoteok.io listen Stellenangebote von internationalen Unternehmen auf, die Heimarbeit anbieten.

Die zweite Option eignet sich für Selbständige, die ihr Unternehmen online führen möchten. Häufig spricht man bei dieser Personengruppe auch von Digitalen Nomaden. Oft handelt es sich hier um Programmierer, Online-Marketing-Spezialisten oder Grafikdesigner, die die Welt bereisen und dabei online Geld verdienen.

Lifestyle eines Digitalen Nomaden

Einen dieser Digitalen Nomaden haben wir befragt, um Näheres aus dem Alltag eines Weltenbummlers zu erfahren, der sein Einkommen zu 100% online verdient.

Jakub Krejci ist Country Manager für ein Vergleichsportal, welches Finanzprodukte, wie Darlehen und Sparkonten, vergleicht und so Personen hilft, bessere Finanzentscheidungen zu treffen. Er arbeitet seit zwei Jahren online und hat mit 25 Jahren die erste Weltreise beendet. Mehr über seinen Lebensstil erfahren Sie im folgenden Interview.

Was hat Sie dazu geführt, ortsunabhängig zu arbeiten?

Nach dem Studienabschluss wurde ich für die Sales Abteilung eines internationalen IT-Konzerns rekrutiert. Der Job wurde deutlich spannender verkauft, als er tatsächlich war. Nach einigen Monaten habe ich festgestellt, dass ich mir nicht vorstellen kann, jahrelang täglich ins Büro zu pendeln und dort meinen Tag zu versitzen. Das war meine Motivation, den Job zu kündigen und nach Möglichkeiten zu suchen, wie ich ortsunabhängig arbeiten kann.

Was sind die größten Vorteile, ortsunabhängig zu arbeiten?

Man kann seinen Tag dem eigenen Rhythmus entsprechend planen und selbst entscheiden, wann man am produktivsten arbeitet. Ich kann von überall mit einem Internetzugang arbeiten und so meinen Arbeitsplatz nach meinem Geschmack wählen. Die Ortsunabhängigkeit ermöglicht mir auch, die Welt zu bereisen und andere Kulturen kennenzulernen, was schon immer meine Leidenschaft war.

Was sind die Herausforderungen eines Digitalen Nomaden?

Viele Personen lassen sich von Ablenkungen zuhause oder im Kaffeehaus beeinflussen, was einen negativen Einfluss auf ihre Leistung bringt. Um sich als Digitaler Nomade einen nachhaltigen Lebensstil aufzubauen, muss man seinen Aufgaben verantwortlich und diszipliniert nachkommen.

Die Onlinekommunikation mit Kollegen kann einen häufig frustrieren. Vor allem dann, wenn man in multikulturellen Teams arbeitet. Es ist ratsam, Strukturen und Prozessen zu folgen, um Kommunikationsstörungen zu vermeiden.

Wie sieht Ihr Alltag als Digitaler Nomade aus?

Ich wache meist vor 8 Uhr auf, gönne mir ein gesundes Frühstück und gehe meine E-Mails sowie Slack-Nachrichten durch. In der Früh erledige ich die kreativen Aufgaben, während ich mich am Nachmittag mit der Administration beschäftige.

Ich bemühe mich, immer alle Aufgaben, die ich mir vorgenommen habe, zu erledigen bevor ich den Laptop schließe. Es dauert immer viel zu lange, wenn ich mich in eine Aufgabe erneut einlesen muss, worunter meine Produktivität leidet.

Meist bin ich zwischen 2 und 3 Uhr nachmittags mit meiner Arbeit fertig. Die folgenden zwei Stunden nutze ich, um mich weiterzubilden. Ich höre mir gerne Hörbücher zum Thema Persönlichkeitsentwicklung an oder lese Artikel über Finanzen und Marketing. Ich bemühe mich, jeden Tag das Fitnessstudio zu besuchen, um auch während meiner Reisen stets fit zu bleiben.

Was sind Ihrer Meinung nach die größten Missverständnisse, die gegenüber Digitalen Nomaden auftreten?

Viele denken, dass man den ganzen Tag in der Hängematte liegt und aus Kokosnüssen trinkt. Dies stimmt natürlich nicht. Um produktiv zu sein, braucht man einen Tisch, einen ordentlichen Sitzplatz und schnellen Internetzugang.

Meine Arbeit erledige ich zuhause oder in Kaffeehäusern. Wenn ich das Bedürfnis habe, mit anderen Digitalen Nomaden zu netzwerken, besuche ich Coworking-Spaces.

Die Produktivität eines Digitalen Nomaden ist in der Regel höher, als bei Angestellten die den ganzen Tag im Büro verbringen.

Welchen Rat würden Sie aufstrebenden Digitale Nomaden geben?

Ortsunabhängig zu arbeiten bringt viele Vorteile mit sich, doch es ist nicht für jeden geeignet.

Vor allem zu Beginn muss man enorm viel Zeit investieren, um einen nachhaltigen Lebensstil zu kreieren. Eine Garantie, dass dies auch gelingt, gibt es nicht.

Es ist ratsam, über einen gewissen Finanzpolster zu verfügen, da es häufig, vor allem für Selbständige, mehrere Monate dauern kann, bis Einkommen generiert wird.

Wer wirklich ortsunabhängig arbeiten möchte, der muss das richtige Mindset dafür besitzen. Es werden bestimmt Phasen kommen, die nicht ganz so einfach sind. Hier ist es wichtig durchzuhalten und weiterzumachen. Aufzugeben ist keine Option.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion