Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sie finden einfach keine gute Idee? Dann lassen Sie sich lieber Zeit.
+
Sie finden einfach keine gute Idee? Dann lassen Sie sich lieber Zeit.

Tipp von Raketenwissenschaftler

„Heureka-Moment“: Geniale Ideen finden – mit einem simplen Gedankenexperiment

Für richtig geniale Ideen braucht es manchmal nur die richtige Methode. Ein Raketenwissenschaftler erklärt, wie Sie mithilfe eines Gedankenexperiments zündende Einfälle finden.

Eine geniale Idee – und Ihr Leben könnte eine ganz neue Wendung nehmen. Haben Sie auch oft solche Gedanken? Tatsächlich scheinen super erfolgreiche Unternehmer wie Elon Musk oder der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs vor genialen Einfällen nur so zu sprühen. Tatsächlich sind es jedoch meist die einfachen Dinge, die uns auf die besten Ideen bringen.

Lesen Sie auch: Selbstmarketing im Job: Prahlerei oder wichtig für die Karriere?

Geniale Ideen finden sich dann, wenn Sie sich Zeit lassen

Der Meinung ist auch Ozan Varol. Der ehemalige Raumfahrtingenieur war Mitglied des Operationsteams der Mars Exploration Rover 2003 und der Mission Cassini-Huygens. Als solcher musste er innerhalb kürzester Zeit komplexe Probleme lösen. Doch er sagt auch: Für richtig gute Ideen braucht es Zeit. Dieses kommen dann, wenn wir unsere Vorstellungskraft einsetzen und mit unseren Gedanken experimentieren. „So schockierend es auch klingen mag, wir erreichen Durchbrüche meistens, indem wir nachdenken“, sagt Varol dem Magazin Businessinsider. Oft begnügen wir uns jedoch aufgrund von Zeitmangel mit der erstbesten Idee – und die ist laut Varol nicht unbedingt die beste.

Also: Pause einlegen, eine Runde spazieren gehen und die Gedanken einfach schweifen lassen. Dann, wenn wir es am wenigsten erwarten, kommen oft die zündensten Ideen. Schon Albert Einstein soll in einem solchen Heureka-Moment die Idee zur Relativitätstheorie entgegengesprungen sein, als er seinen Tagträumen nachhing. Warum sollte Ihnen das nicht gelingen? (as)

Weitere Karriere-Tipps: Karriere-Tipp von Ex-Siemens-Chef: Wer an die Spitze will, muss zwei Regeln befolgen.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Eigenschaft Nr. 1 - Authentizität: Je authentischer Sie von anderen wahrgenommen werden, desto sympathischer wirken Sie. Sie müssen sich also nicht verstellen - geben Sie sich einfach so, wie Sie sind und bleiben Sie gelassen.
Eigenschaft Nr. 1 - Authentizität: Je authentischer Sie von anderen wahrgenommen werden, desto sympathischer wirken Sie. Sie müssen sich also nicht verstellen - geben Sie sich einfach so, wie Sie sind und bleiben Sie gelassen. © pixabay
Eigenschaft Nr. 2 - Ehrlichkeit: Wenn Sie anderen gegenüber ehrlich sind, können Sie andere besser einschätzen. Das ganze ist auch die Basis für den nächsten Punkt...
Eigenschaft Nr. 2 - Ehrlichkeit: Wenn Sie anderen gegenüber ehrlich sind, können Sie andere besser einschätzen. Das ganze ist auch die Basis für den nächsten Punkt... © pixabay
Eigenschaft Nr. 3 - Vertrauenswürdigkeit: Je mehr wir einem Menschen vertrauen, um so netter finden wir ihn auch.
Eigenschaft Nr. 3 - Vertrauenswürdigkeit: Je mehr wir einem Menschen vertrauen, um so netter finden wir ihn auch. © iStock / AndreyPopov
Eigenschaft Nr. 4 - Kritikfähigkeit: Wer bei der kleinsten Kritik sofort ausflippt, stellt sich nicht gut mit Chefs und Kollegen. Andersherum wirken Sie gleich viel sympathischer, wenn Sie Kritik an Ihrer Arbeit gelassen annehmen. Dasselbe gilt auch für von Ihnen geäußerste Kritik: Diese sollte immer sachlich auf die Arbeit, nicht auf die Person abzielen. "Sie Depp!" kommt also nicht gut an.
Eigenschaft Nr. 4 - Kritikfähigkeit: Wer bei der kleinsten Kritik sofort ausflippt, stellt sich nicht gut mit Chefs und Kollegen. Andersherum wirken Sie gleich viel sympathischer, wenn Sie Kritik an Ihrer Arbeit gelassen annehmen. Dasselbe gilt auch für von Ihnen geäußerste Kritik: Diese sollte immer sachlich auf die Arbeit, nicht auf die Person abzielen. "Sie Depp!" kommt also nicht gut an. © pixabay
Eigenschaft Nr. 5 - Namensgedächtnis: Merken Sie sich die Namen Ihrer Kunden und sprechen Sie sie mit Namen an. Das schmeichelt ihnen und Sie werden sehen, dass die Geschäfte gleich viel besser laufen.
Eigenschaft Nr. 5 - Namensgedächtnis: Merken Sie sich die Namen Ihrer Kunden und sprechen Sie sie mit Namen an. Das schmeichelt ihnen und Sie werden sehen, dass die Geschäfte gleich viel besser laufen. © pixabay
Eigenschaft Nr. 6 - Toleranz:Gegenseitiges tolerantes Verhalten macht Sympathie erst möglich. Respektieren Sie also Ihren Gegenüber und seine Sicht der Dinge.
Eigenschaft Nr. 6 - Toleranz: Gegenseitiges tolerantes Verhalten macht Sympathie erst möglich. Respektieren Sie also Ihren Gegenüber und seine Sicht der Dinge. © pixabay
Eigenschaft Nr. 7 - Zuhören: Legen Sie Ihr Smartphone bei Seite und hören Sie Ihrem Kollegen aufmerksam zu. In dem Sie sich zurücknehmen und seinen Problemen Aufmerksamkeit schenken, machen Sie sich gleich sympathisch.
Eigenschaft Nr. 7 - Zuhören: Legen Sie Ihr Smartphone bei Seite und hören Sie Ihrem Kollegen aufmerksam zu. In dem Sie sich zurücknehmen und seinen Problemen Aufmerksamkeit schenken, machen Sie sich gleich sympathisch. © pexels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare