Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Frau sitzt an ihrem Laptop. Vorsicht bei E-Mails mit offenem Verteiler – es droht ein hohes Bußgeld.
+
Vorsicht bei E-Mails mit offenem Verteiler – es droht ein hohes Bußgeld.

Datenschutz

Vorsicht bei E-Mails mit offenem Verteiler – bei diesem Fehler droht ein saftiges Bußgeld

  • Andrea Stettner
    VonAndrea Stettner
    schließen

Ein kleiner Fehler beim E-Mail-Versand kann schnell tausende Euro kosten. Wie Sie erst gar nicht in eine brenzlige Situation geraten können, erfahren Sie hier.

Spätestens seit Einführung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) lauern im Umgang mit personenbezogenen Daten allerlei rechtliche Stolperfallen. Auch beim E-Mail-Versand kann ein solcher Fehler schnell passieren – und das, ohne es zu ahnen.

Beliebter Job-Fehler: E-Mails mit Empfängern in CC versenden

Zu den beliebtesten Datenschutzverletzungen gehört etwa, E-Mails zu versenden, in denen die Empfänger in „cc“ gesetzt werden. Und das nicht zu knapp: „Jeden Tag werden Millionen von E-Mails mit Personen in Carbon Copy (cc) versendet.“, schreibt etwa Tobias Theelen von der Beratungsfirma DataGuard in einem Gastbeitrag des Online-Magazins Businessinsider. Dadurch kann jeder, der diese E-Mail erhält, die E-Mailadressen der anderen Empfänger einsehen. Zudem ist auch der Verlauf des E-Mail-Verkehrs nachvollziehbar. Werden E-Mail-Adressen durch eine solche offene E-Mail-Liste geteilt, verstößt dies gegen die Datenschutzverordnung (Art. 4 Nr. 1 DSGVO).

Lesen Sie auch: Ihre E-Mails werden ständig ignoriert? Dann formulieren Sie die Betreffzeile falsch.

Bußgeld bis zu 2.500 Euro

Die gute Nachricht: In den meisten Fällen passiert nichts. Doch problematisch wird es dann, wenn die E-Mail-Adressen der anderen Empfänger nicht erkannt werden sollen oder wenn Empfänger durch den Verlauf an Informationen gelangen, die nicht für Dritte bestimmt waren. Dann kann es zu empfindlichen Geldstrafen kommen. Schon vor Einführung der DSGVO wurden aufgrund solcher offenen E-Mail-Verteiler Bußgelder in Höhe von bis zu 2.500 Euro hierzulande verhängt, verrät Datenschutzexperte Theelen.

Fehler mit offenem Verteiler vermeiden – „Bcc“ nutzen

Diese Datenpanne lässt sich jedoch ganz einfach vermeiden: Nutzen Sie statt „cc“ das „Bcc“-Feld für Ihren E-Mail-Versand an mehrere Empfänger. Bcc steht für „Blind Carbon Copy“. Durch diesen Trick sehen die Empfänger dieser Zeile nur den Absender und den Inhalt der E-Mail sowie den E-Mail-Verlauf. Prüfen Sie außerdem immer, ob der Inhalt des E-Mail-Verlaufs auch wirklich für jeden Empfänger einsehbar sein soll. Für den Versand von Newslettern empfehlen sich ohnehin entsprechende Tools, die auch andere Datenschutzrichtlinien beachten. (as)

Auch interessant: Sie wollen einen neuen Job? Dann steigen Sie bei der Bewerbung nicht mit diesem Satz ein.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

In vielen Berufen schlägt den Mitarbeitern der hohe Stresslevel aufs Gemüt. Unsere Fotostrecke zeigt, in welchen Jobs überdurchschnittlich viele Menschen aufgrund von Depressionen krank geschrieben werden (Quelle: TK Depressionsatlas).
In vielen Berufen schlägt den Mitarbeitern der hohe Stresslevel aufs Gemüt. Unsere Fotostrecke zeigt, in welchen Jobs überdurchschnittlich viele Menschen aufgrund von Depressionen krank geschrieben werden (Quelle: TK Depressionsatlas). © iStock / Poike
Platz 8: Medizinisch-technische Berufe im Labor
Platz 8: Medizinisch-technische Berufe im Labor © pixabay
Platz 7: Objekt-, Werte- und Personenschutz
Platz 7: Objekt-, Werte- und Personenschutz © pixabay
Platz 6: Sozialarbeiter
Platz 6: Sozialarbeiter © iStock / monkeybusinessimages
Platz 5: Öffentliche Verwaltung
Platz 5: Öffentliche Verwaltung © iStock / kruwt
Platz 4: Gesundheits- und Krankenpflege
Platz 4: Gesundheits- und Krankenpflege © dpa
Platz 3: Kinderbetreuung und Erziehung
Platz 3: Kinderbetreuung und Erziehung © dpa
Platz 2: Altenpflege
Platz 2: Altenpflege © dpa
Platz1: Callcenter
Platz1: Callcenter © iStock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare