Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ausbildung

Guter Start für neue Berufe

Frankfurt a. M. - In den vergangenen drei Jahren sind in den neuen oder neu geordneten zweijährigen Berufen rund 10 000 neue Ausbildungsplätze geschaffen

Frankfurt a. M. - In den vergangenen drei Jahren sind in den neuen oder neu geordneten zweijährigen Berufen rund 10 000 neue Ausbildungsplätze geschaffen worden. Das hat jetzt eine Erhebung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) ergeben. Absoluter Spitzenreiter bei den zweijährigen Berufen ist demnach der Verkäufer. Hier verzeichnen die Industrie- und Handelskammern seit der Überarbeitung des Berufsprofils im Jahr 2004 fast 5000 zusätzliche Ausbildungsverträge. Sehr erfolgreich sind auch der Fachlagerist sowie der Maschinen- und Anlagenführer. In beiden Berufen werden derzeit jeweils mehr als 1800 Jugendliche ausgebildet.

Auch die in diesem Jahr den Betrieben erstmals zur Verfügung stehende Servicefachkraft für Dialogmarketing hat gut eingeschlagen. Weit über 300 Ausbildungsverträge sind laut DIHK für einen neuen Beruf "spitze". Hier sei für die kommenden Jahre noch Steigerungspotenzial vorhanden. ms

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare