Gesundheitliche Beeinträchtigungen inakzeptabel

Chemnitz/Berlin (dpa/tmn) - Beeinträchtigungen ihrer Gesundheit müssen Arbeitnehmer nicht akzeptieren. Sie können sich gerichtlich wehren, wenn ihnen

Chemnitz/Berlin (dpa/tmn) - Beeinträchtigungen ihrer Gesundheit müssen Arbeitnehmer nicht akzeptieren. Sie können sich gerichtlich wehren, wenn ihnen Tätigkeiten zugewiesen werden, die aus solchen Gründen unzumutbar erscheinen.

So entschied nach Angaben des Deutschen Anwaltvereins in Berlin das Sächsische Landesarbeitsgericht in Chemnitz (Az.: 3 SaGa 18/07). In dem Fall hatte eine Psychologin Förderschüler vorwiegend im Einzelunterricht beraten. Da sie unter einer Wirbelsäulendegenerationen litt, hatte sie einen Arbeitsplatz mit sitzender Tätigkeit. Es kam noch eine mittlere Schwerhörigkeit hinzu. Als ihr der Arbeitgeber eine Beschäftigung vor Klassen mit mehr als drei Lernbehinderten zuweisen wollte, wehrte sie sich dagegen mit einer einstweiligen Verfügung und erklärte, wegen starker Ohrenschmerzen sei ihr der Gruppenunterricht mit Lernbehinderten nicht zumutbar. Das Gericht bestätigte diese Ansicht.

Informationen: Deutsche Anwaltauskunft, Telefon: 01805/181805 (für 14 Cent pro Minute)

Deutsche Anwaltsauskunft: www.anwaltauskunft.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion