Gelungener Start für vier neue Berufe

DIHK zufrieden / Call-Center-Branche schließt über 1000 Ausbildungsverträge ab

Frankfurt a. M. - Insgesamt 1043 Ausbildungsverträge hat die Call-Center-Branche laut DIHK bis zum Stichtag 31. August für Servicefachkräfte und für Kaufleute für Dialogmarketing abgeschlossen.

Erstere sind vorrangig im operativen Bereich tätig. Sie erwerben in ihrer zweijährigen Ausbildung ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, die sie bei Kundenbetreuung, Kundenbindung und Kundengewinnung in Call Centern einsetzen. Die Profis im Dialog, die den richtigen Draht zum Kunden haben, müssen zudem auch die unterschiedlichsten Informations- und Kommunikationssysteme beherrschen.

Bei den Kaufleuten für Dialogmarketing kommen zu den Qualifikationen der Servicefachkräfte noch Fertigkeiten und Kenntnisse der Personalwirtschaft, der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle, der Qualitätssicherung sowie des Marketing und Vertriebs hinzu. Ihre Ausbildung dauert drei Jahre.

Auch der Start des neuen Berufs Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice mit 214 Ausbildungsplätzen im laufenden Jahr macht deutlich, dass auf diesen Gebieten Fachkräfte benötigt werden. Der DIHK geht davon aus, dass auch in diesem Bereich in den kommenden Jahren noch deutlich mehr Verträge abgeschlossen werden.

Etablierung dauert einige Jahre

Das zeigen alle Erfahrungen mit neuen Berufen. Im ersten Jahr werden sie oft zögerlich angenommen. Eine Beurteilung, ob sich ein neuer Beruf bewährt, kann oft erst nach drei oder vier Jahren abgegeben werden. So entwickelte sich die Anzahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge zum Beispiel bei den Kaufleuten im Gesundheitswesen von 156 im Startjahr 2001 auf 1005 Neuverträge im Jahre 2005. Die Veranstaltungskaufleute begannen im ersten Jahr mit 361 Auszubildenden - 2005 waren es dann bereits 1500. Der vierte neue Beruf 2006 - Fachangestellte/-r für Markt- und Sozialforschung - startet mit 34 Auszubildenden. Das Besondere an diesem Beruf, der laut DIHK kein so genannter Massenberuf ist: Erstmals wird eine attraktive duale Ausbildung auch in den Bereichen von Forschung und Entwicklung angeboten. ms

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion