Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Psychologen raten

Gehaltserhöhung: Fragen Sie an diesem Tag nach mehr Geld – und Sie haben Erfolg

  • Andrea Stettner
    VonAndrea Stettner
    schließen

Steht eine Gehaltsverhandlung mit dem Chef an, sollten Sie den Tag dafür ganz bewusst wählen. Denn manche Wochentage eignen sich dafür ganz und gar nicht.

Die Arbeitstage im Job scheinen nur auf den ersten Blick völlig gleich abzulaufen. Tatsächlich hat die Arbeitswoche jedoch ihren ganz eigenen Rhythmus. So eignen sich bestimmte Tage besser als andere, um bestimmte Aufgaben zu erledigen oder sich mit Vorgesetzten und Kollegen auszutauschen. Wer sie kennt, kann sie für seinen Erfolg nutzen.

Lesen Sie auch: Wenn Mitarbeiter reihenweise kündigen, könnte es an diesem häufigen Führungsfehler liegen

Die verschiedenen Phasen einer Arbeitswoche

Der Montag eignet sich etwa besonders gut, um Arbeitsabläufe zu organisieren, Verantwortlichkeiten zuzuweisen und sich Ziele zu setzen. An diesem Tag sind Mitarbeiter laut eher fordernd und unkooperativ, wie das US-Magazins Psychology Today berichtet. Das wiederum wirkt sich positiv auf die Produktivität aus. Dienstags steigert sich dieses Verhalten sogar noch. Mittwochs erreicht unkooperatives Verhalten ihren Höhepunkt, weshalb dieser Tag denkbar schlecht für Zusammenarbeit unter Kollegen sein soll.

  • Montag: Organisieren, planen, delegieren
  • Dienstag: Anweisungen des Chefs folgen
  • Mittwoch: Streit mit Kollegen vermeiden
  • Donnerstag: Gehaltsverhandlung, sonstige Forderungen und Bitten
  • Freitag: Kollegen um einen Gefallen bitten

Auch interessant: Homeoffice-Formel: So oft sollten Sie pro Woche von daheim aus arbeiten, so ein Arbeitspsychologe.

Wer donnerstags um mehr Gehalt bittet, hat laut Psychologen besten Aussichten auf Erfolg.

Der Donnerstag ist ideal für Gehaltsverhandlungen und sonstige Bitten

Gegen Ende der Woche werden wir dagegen wieder sanftmütiger: Menschen zeigen sich dann flexibler und kompromissbereiter, weil sie alle Aufgaben noch vor dem Wochenende erledigt haben wollen, erklären die Psychologen. Deshalb eignet sich der Donnerstag besonders gut für Gehaltsverhandlungen oder sonstige Verhandlungen und für alle Gefallen, um die man den Chef bitten möchte. Auch der Freitag bietet sich laut des Berichts noch für Verhandlungen an. An diesem Tag werden Ihnen aber auch Ihre Kollegen bei allen Fragen gerne entgegenkommen. (as)

Mehr zum Thema: Gehalt: Fünf ungewöhnliche Tipps für eine Gehaltserhöhung, die garantiert funktionieren.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt.
In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt. © pixabay / scronfinixio
Platz 10: Business Developer - 62.551 Euro brutto im Jahr
Platz 10: Business Developer verdienen 62.551 Euro brutto im Jahr (Median). © pixabay / rawpixel
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein.
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein. © Arne Dedert / dpa
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking.
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking. © pixabay / hectorgalarza
Platz 7 geht an die Versicherungsmathematiker. Sie dürfen sich über ein Gehalt von jährlich 71.042 Euro brutto freuen.
Platz 7 geht an die Versicherungsmathematiker. Sie dürfen sich über ein Gehalt von jährlich 71.042 Euro brutto freuen. © pixabay / stevepb
Platz 6: Als Regionalverkaufsleiter verdienen Angestellte  stolze 74.528 Euro brutto im Jahr.
Platz 6: Als Regionalverkaufsleiter verdienen Angestellte  stolze 74.528 Euro brutto im Jahr. © pixabay / Free-Photos
Key Account Manager betreuen die wichtigsten Geschäftspartner des Unternehmen. Dafür winkt ein Jahresgehalt von 75.671 Euro brutto - und Platz 5 im Ranking.
Key Account Manager betreuen die wichtigsten Geschäftspartner des Unternehmen. Dafür winkt ein Jahresgehalt von 75.671 Euro brutto - und Platz 5 im Ranking. © pixabay / SNCR_GROUP
Doch nicht nur im Finanzbereich lässt sich gut verdienen. Als Facharzt winken 80.722 Euro brutto im Jahr. Damit landen sie auf Platz 4 der bestbezahlten Berufe ohne Personalverantwortung.
Doch nicht nur im Finanzbereich lässt sich gut verdienen. Als Facharzt winken 80.722 Euro brutto im Jahr. Damit landen sie auf Platz 4 der bestbezahlten Berufe ohne Personalverantwortung. © Christian Dittrich / dpa
Jetzt wird es spannend: Platz 3 geht an Fondsmanager mit einem Gehalt von  83.641 brutto im Jahr.
Jetzt wird es spannend: Platz 3 geht an Fondsmanager mit einem Gehalt von  83.641 brutto im Jahr. © pixabay / 3844328
Platz 2: Als Mergers & Acquisitions Specialist kümmern sich Mitarbeiter um den Kauf und  Verkauf von Unternehmen oder um Fusionen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe verdienen sie 99.635 Euro brutto im Jahr.
Platz 2: Als Mergers & Acquisitions Specialist kümmern sich Mitarbeiter um den Kauf und  Verkauf von Unternehmen oder um Fusionen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe verdienen sie 99.635 Euro brutto im Jahr. © pixabay / Free-Photos
Platz 1: Oberärzte sichern sich den Spitzenplatz unter den Berufen ohne Personalverantwortung. Ihr Gehalt von 115.317 Euro brutto im Jahr kann sich wirklich sehen lassen.
Platz 1: Oberärzte sichern sich den Spitzenplatz unter den Berufen ohne Personalverantwortung. Ihr Gehalt von 115.317 Euro brutto im Jahr kann sich wirklich sehen lassen. © Rolf Vennenbernd / dpa

Rubriklistenbild: © Westend61/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare