1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Karriere

Sie wollen mehr Geld? Fünf psychologische Tricks, die eine Gehaltserhöhung in greifbare Nähe rücken

Erstellt:

Von: Andrea Stettner

Kommentare

Geldscheine in der Hand. Psychologische Tricks erhöhen die Chancen auf eine Gehaltserhöhung.
Psychologische Tricks erhöhen die Chancen auf eine Gehaltserhöhung. © Daniel Karmann/dpa

Gehaltserhöhungen fallen nicht vom Himmel – Mitarbeiter müssen sie bei ihrem Chef auch einfordern. Welche Tricks dabei Erfolg versprechen, erfahren Sie hier.

Wer nach jahrelangem Verzicht endlich mal wieder eine Gehaltssteigerung auf seinem Konto verzeichnen will, sollte sich ein Herz fassen und sie beim Vorgesetzten einfordern. Dabei dürfen Sie ruhig tief in die Trickkiste greifen: Psychologische Kniffe helfen erwiesenermaßen dabei, dass Gehaltsforderungen Gehör finden. Warum also nicht einmal ausprobieren?

Auch interessant: Mehr Gehalt nach der Probezeit? Drei Gründe, die Ihren Chef überzeugen.

Mehr Gehalt: Fünf ungewöhnliche Tipps

Damit die ersehnte Gehaltserhöhung bald Realität wird, empfehlen Karriereexperten und Psychologen folgende Tipps, die auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnlich erscheinen:

  1. Fragen Sie morgens: Bei Gehaltsforderungen ist Timing gefragt: Der ideale Zeitpunkt dafür ist morgens, denn nachmittags sind viele Vorgesetzte geistig bereits erschöpft – und die Chance auf eine Gehaltserhöhung sinkt.
  2. Donnerstag ist der ideale Tag: Wissenschaftler der McGill Universität im kannadischen Montreal empfehlen den Donnerstag als perfekten Verhandlungstag, denn gegen Ende der Woche seien Menschen am offensten für Verhandlungen und Kompromisse, da sie die Arbeit vor dem Wochenende erledigt haben wollen.
  3. Tragen Sie ein blaues Oberteil: Mit blauer Kleidung wirken Sie auf Ihren Gegenüber vertrauenswürdig. Deshalb wird diese Farbe auch für Bewerbungsgespräche empfohlen.
  4. Sprechen Sie von einer „Gehaltsanpassung“: Wer mit seinem Gehaltswunsch erfolgreich sein will, sollte immer von einer „Gehaltsanpassung“ sprechen, statt von einer „Gehaltserhöhung“. Ersteres klingt schlichtweg positiver. Zudem vermittelt diese Formulierung subtil, dass mit dem bisherigen Gehalt etwas nicht stimmt und es deshalb „angepasst“ werden muss. 
  5. Legen Sie eine Pause ein: Während Experten Mitarbeitern empfehlen, bei Gehaltsverhandlungen unbedingt das erste Angebot abzugeben, gehört das Schweigen nach dem Gegenangebot zu einem weiteren, vielbeschworenen Verhandlungstrick. So zeigen Sie, dass Sie es mit Ihrer Forderung ernst meinen.

Lesen Sie auch: Gehaltsverhandlung: Was Angestellte bei der Beförderung verlangen können.

Im Video: In diesem Beruf gibt‘s die dickste Gehaltserhöhung

Vorbereitung ist alles

Egal, wie gut Ihre Tricks auch sein mögen – um eine gute Vorbereitung kommen Sie bei der Gehaltsverhandlung nicht herum. Wie Sie sich am besten für das Gespräch mit Ihrem Chef wappnen und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, lesen Sie hier. (as)

Keine Gehaltserhöhung bekommen? Drei Gründe, warum Sie bisher leer ausgegangen sind.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Quelle: psychologytoday.com, karrierebibel.de

Auch interessant

Kommentare