Führungskräfte klagen über wenig passende Bewerber

Viele Entscheider in deutschen Firmen klagen derzeit darüber, dass sie keine passenden Bewerber für offene Stellen finden. Das hat eine Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov Psychonomics in Köln ergeben.

Köln/Freiburg. Viele Entscheider in deutschen Firmen klagen derzeit darüber, dass sie keine passenden Bewerber für offene Stellen finden. Das hat eine Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov Psychonomics in Köln ergeben.

Es hat Führungskräfte aus 531 Unternehmen im Auftrag des Unternehmens Haufe-Lexware in Freiburg befragt. Fast die Hälfte (45 Prozent) der Befragten sagten dabei, sie hätten Probleme, offene Stellen schnell und passend zu besetzen.

Dabei haben sich die Chancen von Bewerbern aus Sicht der befragten Entscheider verbessert: Mehr als die Hälfte (54 Prozent) gibt an, dass in ihrem Unternehmen wieder neue Mitarbeiter eingestellt werden. Auch ist die Mehrheit der Führungskräfte optimistisch, wenn es um die wirtschaftliche Entwicklung geht: Fast zwei Drittel (63) gehen davon aus, dass der konjunkturelle Aufwärtstrend noch länger anhält.

Dennoch sind viele Unternehmen offensichtlich vorsichtig, Mitarbeiter länger an sich zu binden: Knapp die Hälfte (45 Prozent) setzt bei Neueinstellungen bevorzugt auf befristete Verträge. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion