Firma darf Mitarbeiter in andere Filiale versetzen

Köln/Berlin (dpa/tmn) - Ein Arbeitgeber hat grundsätzlich das Recht, Mitarbeiter in eine andere Filiale zu versetzen. Voraussetzung ist nur, dass es keine

Köln/Berlin (dpa/tmn) - Ein Arbeitgeber hat grundsätzlich das Recht, Mitarbeiter in eine andere Filiale zu versetzen. Voraussetzung ist nur, dass es keine anderweitigen vertraglichen Regelungen gibt.

So entschied das Arbeitsgericht Köln (Az.: 14 Ca 6907/06), wie der Deutsche Anwaltverein (DAV) in Berlin mitteilt. In dem Fall war eine Verkäuferin 17 Jahre in derselben Filiale einer Bäckereikette beschäftigt. Dann wurde sie in eine andere Filiale versetzt, sechs Jahre später noch einmal. Gegen die zweite Versetzung wehrte sie sich. Das Gericht gab dem Arbeitgeber Recht. Nach dem Direktionsrecht dürfe er Inhalt, Ort und Zeit der Arbeitsleistung festlegen, soweit es keine anderen vertraglichen Vereinbarungen gibt.

Außerdem habe die Bäckereikette ein berechtigtes Interesse daran gehabt, aufgrund des Umsatzrückgangs in der Filiale den Personalbedarf anzupassen. Die Interessen der Klägerin seien ausreichend berücksichtigt. Die Tatsache, dass sie jetzt auf Bus und Bahn angewiesen sei und 40 Minuten für einen Weg brauche, stehe dem nicht entgegen. Ein solcher Arbeitsweg sei zumutbar.

Informationen: Deutsche Anwaltauskunft, Telefon: 01805/18 18 05 für 14 Cent pro Minute.

Anwaltsauskunft im Internet: www.anwaltauskunft.de

Kommentare