1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Karriere

Finger weg angeblich lukrativem Domainverkauf

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Betrug Domainverkauf
Reingefallen! Das passiert öfter, als man denkt. Wichtig: Schnell Hilfe suchen. © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Wer könnte nicht noch einen kleinen Nebenverdienst gebrauchen? Im Netz finden sich immer wieder Angebote, die schnell viel Geld versprechen. Finger weg davon, raten Verbraucherschützer.

Kehl - Schnelles Geld mit wenig Aufwand – in der Regel verbergen sich dahinter unseriöse Angebote. Aktuell warnt das Europäische Verbraucherzentrum vor folgender Masche: Geld verdienen mit dem Verkauf von Domains, also von Internet-Adressen.

Interessierten wird erzählt, sie können nach einem Online-Coaching sofort mit dem Verkauf loslegen. Nach einem Bewerbungsgespräch mit Fragen zur aktuellen Lebens- und Arbeitssituation folgt ein Online-Treffen mit einem Verkaufsagenten. Hier werde nun Druck aufgebaut, warnt das Verbraucherzentrum. Das gehe bis dahin, dass der Agent eine Bestellmaske für die Betroffenen ausfülle, mit der sie unter anderem auf ihr Widerrufsrecht verzichteten.

Verbraucherschützer helfen beim Ausstieg

Die Folge: Eine Rechnung über hohe Coaching-Gebühren. Mit den Videos, die sie für dieses Geld erhalten, können Verbraucher allerdings wenig anfangen. Wollen sie aussteigen, lehnt das Unternehmen ab. Stattdessen müssen die Betroffenen nun auch noch die Domains erwerben sowie den Versand von Werbung bezahlen.

Vorsicht daher bei Angeboten, die schnelles Geld versprechen, heißt es vom Verbraucherzentrum. Am besten auf solche Anfragen gar nicht reagieren. Wer schon in eine Coaching-Falle getappt ist, sollte sofort schriftlich seinen Widerruf erklären. Reagiert das Unternehmen nicht, kann das Europäische Verbraucherzentrum kostenfrei weiterhelfen. dpa

Auch interessant

Kommentare