AUSZEICHNUNG

Erfolgreiche "Fernlerner"

Einer der traditionsreichsten Bildungspreise in Deutschland wird in diesem Jahr zum 22. Mal vergeben: Am 16. April zeichnet der Fachverband Forum

Einer der traditionsreichsten Bildungspreise in Deutschland wird in diesem Jahr zum 22. Mal vergeben: Am 16. April zeichnet der Fachverband Forum DistancE-Learning sieben erfolgreiche Fernlerner und Fernstudenten aus. Die Preisträger wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Am 17. April werden sie zudem im Bundesministerium für Bildung und Forschung vom Parlamentarischen Staatssekretär Andreas Storm für ihre herausragenden Leistungen geehrt. Zusätzlich vergibt der Fachverband drei Studienpreise in den Kategorien "Service", "Innovation" und "Publikation des Jahres". Hier steht der besondere Einsatz von Experten aus der Branche im Vordergrund, die sich für die Weiterentwicklung dieser Lernmethode in Deutschland verdient gemacht haben.

In der Kategorie Fernlernerin des Jahres wird Martina Pilger aus Troisdorf bei Bonn ausgezeichnet. Die Mutter dreier Kinder stand nach der Trennung von ihrem Mann ohne Berufsausbildung da. Der Fernlehrgang des Instituts ILS zur geprüften Managementassistentin brachte die Wende: Heute leitet die 42-Jährige das Geschäftszimmer des Historischen Seminars an der Uni Köln. Dem Fernlerner des Jahres, Daniel Fehnle (31) aus Gohrisch bei Dresden, ist es per Fernunterricht gelungen, einen Weg aus der Arbeitslosigkeit zu finden: Er bildete sich zum Programmierer weiter. Ulrike Rose aus Bremen gelang mit Hilfe ihres Studiums "Europäische Betriebswirtschaftslehre" der Aufstieg von der Sachbearbeiterin zur Abteilungsleiterin. Dafür erhält sie den Titel Fernstudentin des Jahres. Ihr männliches Pendant ist Gerhard Puhlmann aus Berlin. Der Vater von vier Kindern beeindruckte die Jury mit seiner herausragenden Leistung als Jahrgangsbester und -schnellster in seinem Bachelor-Studium an der Euro-FH.

Der Studienpreis Service des Jahres geht an die Fernakademie für Erwachsenenbildung für ihr besonderes Engagement, Mütter mit der "Weiterbildungsinitiative für Wiedereinsteigerinnen" bei der Rückkehr in die Berufstätigkeit zu unterstützen. ms

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion