Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Indem Sie Ihre Stärken und Leistungen präsentieren, kommen Sie im Job voran.
+
Indem Sie Ihre Stärken und Leistungen präsentieren, kommen Sie im Job voran.

Selbstmarketing

Erfolgreich im Job: So stellen Sie sich beim Chef gut dar

Es reicht nicht, im Job gute Leistungen zu erbringen und zu hoffen, dass sie erkannt werden. Selbstmarketing lautet das Zauberwort.

Selbstmarketing ist nicht dasselbe wie ein Selbstdarsteller und Prahler zu sein. Sie denken: Wer gute Leistungen abliefert, kommt auf der Karriereleiter voran? Leider ist dem nicht automatisch so. Der Chef muss die Leistungen auch erkennen. Das heißt, Sie müssen Ihre Erfolge aktiv kommunizieren, nach dem Motto „Tu Gutes und sprich darüber.“ Das hat nichts mit Angeberei zu tun. Zumindest, wenn Sie auch wirklich gute Leistungen erbringen. Wer sich nur aufspielt und als Schaumschläger entlarvt wird, wird nicht mehr ernst genommen.

Erfolgreich im Job: Fähigkeiten und Erfolge bewusst machen

Viele Karriereexperten raten, sich zu spezialisieren und mit Expertenwissen zu glänzen, statt jedes Projekt an sich zu reißen. Denn ein Chef oder Kunde bevorzugt jemanden, der sich für einen bestimmten Bereich qualifiziert hat, anstelle von Generalisten. Gehen Sie also in sich: Wo liegen Ihre Stärken? Nur dann können Sie sich auch erfolgreich vermarkten. Denken Sie gezielt an Situationen, in denen Ihnen etwas gut gelungen ist. Oder knüpfen Sie an positives Feedback von Dritten an, um sich über ihre Leistungen bewusst zu werden, empfiehlt Doris Brenner, freie Beraterin mit den Schwerpunkten Personalentwicklung und Karriereberatung, auf Focus.de.

Lesen Sie auch: „Hochstapler“-Syndrom kann im Job zum Problem werden.

Selbstmarketing: So stellen Sie sich im Job gut dar

Und wie gelingt Selbstmarketing? Indem Sie über Ihre eigenen Erfolge reden. Warten Sie nicht, dass der Chef nach dem Fortschritt eines neuen Projekts fragt – berichten Sie von sich aus in einem passenden Moment über positive Ergebnisse. Zeigen Sie, was Sie können und welchen Mehrwert Sie der Firma bieten. Belegen Sie Ihre Kompetenzen immer mit Beispielen, am besten anhand konkreter Situationen, bei denen Ihr Verhalten zu einem positiven Ergebnis geführt hat.

Ein wichtiger Punkt trotz allem: Bleiben Sie authentisch. Und verscherzen Sie es sich nicht mit den Kollegen. Wer in der Mittagspause alleine vorm PC isst, statt mit in die Kantine zu gehen, den vergisst man schnell. Der Chef merkt, wer im Mitarbeiterkreis beliebt ist und wer nicht.

Auch interessant: Narzisstischer Chef? Ein Arbeitspsychologe verrät, wie Sie sich am besten verhalten, um sich zu schützen.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Sieben Tipps, wie Sie im Job gleich viel sympathischer wirken

Eigenschaft Nr. 1 - Authentizität: Je authentischer Sie von anderen wahrgenommen werden, desto sympathischer wirken Sie. Sie müssen sich also nicht verstellen - geben Sie sich einfach so, wie Sie sind und bleiben Sie gelassen.
Eigenschaft Nr. 1 - Authentizität: Je authentischer Sie von anderen wahrgenommen werden, desto sympathischer wirken Sie. Sie müssen sich also nicht verstellen - geben Sie sich einfach so, wie Sie sind und bleiben Sie gelassen. © pixabay
Eigenschaft Nr. 2 - Ehrlichkeit: Wenn Sie anderen gegenüber ehrlich sind, können Sie andere besser einschätzen. Das ganze ist auch die Basis für den nächsten Punkt...
Eigenschaft Nr. 2 - Ehrlichkeit: Wenn Sie anderen gegenüber ehrlich sind, können Sie andere besser einschätzen. Das ganze ist auch die Basis für den nächsten Punkt... © pixabay
Eigenschaft Nr. 3 - Vertrauenswürdigkeit: Je mehr wir einem Menschen vertrauen, um so netter finden wir ihn auch.
Eigenschaft Nr. 3 - Vertrauenswürdigkeit: Je mehr wir einem Menschen vertrauen, um so netter finden wir ihn auch. © iStock / AndreyPopov
Eigenschaft Nr. 4 - Kritikfähigkeit: Wer bei der kleinsten Kritik sofort ausflippt, stellt sich nicht gut mit Chefs und Kollegen. Andersherum wirken Sie gleich viel sympathischer, wenn Sie Kritik an Ihrer Arbeit gelassen annehmen. Dasselbe gilt auch für von Ihnen geäußerste Kritik: Diese sollte immer sachlich auf die Arbeit, nicht auf die Person abzielen. "Sie Depp!" kommt also nicht gut an.
Eigenschaft Nr. 4 - Kritikfähigkeit: Wer bei der kleinsten Kritik sofort ausflippt, stellt sich nicht gut mit Chefs und Kollegen. Andersherum wirken Sie gleich viel sympathischer, wenn Sie Kritik an Ihrer Arbeit gelassen annehmen. Dasselbe gilt auch für von Ihnen geäußerste Kritik: Diese sollte immer sachlich auf die Arbeit, nicht auf die Person abzielen. "Sie Depp!" kommt also nicht gut an. © pixabay
Eigenschaft Nr. 5 - Namensgedächtnis: Merken Sie sich die Namen Ihrer Kunden und sprechen Sie sie mit Namen an. Das schmeichelt ihnen und Sie werden sehen, dass die Geschäfte gleich viel besser laufen.
Eigenschaft Nr. 5 - Namensgedächtnis: Merken Sie sich die Namen Ihrer Kunden und sprechen Sie sie mit Namen an. Das schmeichelt ihnen und Sie werden sehen, dass die Geschäfte gleich viel besser laufen. © pixabay
Eigenschaft Nr. 6 - Toleranz:Gegenseitiges tolerantes Verhalten macht Sympathie erst möglich. Respektieren Sie also Ihren Gegenüber und seine Sicht der Dinge.
Eigenschaft Nr. 6 - Toleranz: Gegenseitiges tolerantes Verhalten macht Sympathie erst möglich. Respektieren Sie also Ihren Gegenüber und seine Sicht der Dinge. © pixabay
Eigenschaft Nr. 7 - Zuhören: Legen Sie Ihr Smartphone bei Seite und hören Sie Ihrem Kollegen aufmerksam zu. In dem Sie sich zurücknehmen und seinen Problemen Aufmerksamkeit schenken, machen Sie sich gleich sympathisch.
Eigenschaft Nr. 7 - Zuhören: Legen Sie Ihr Smartphone bei Seite und hören Sie Ihrem Kollegen aufmerksam zu. In dem Sie sich zurücknehmen und seinen Problemen Aufmerksamkeit schenken, machen Sie sich gleich sympathisch. © pexels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare