Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ist das Studium erst einmal geschafft, winken Absolventen oft sehr gute Gehälter.
+
Ist das Studium erst einmal geschafft, winken Absolventen oft sehr gute Gehälter.

Gehaltsreport 2020

Einstiegsgehalt: In diesen Berufen und Branchen verdienen Sie nach dem Studium am meisten Geld

  • Andrea Stettner
    VonAndrea Stettner
    schließen

Trotz Corona: Die Einstiegsgehälter von Absolventen des Jahrgangs 2020/21 können sich sehen lassen. Dennoch gibt es große Unterschiede, wie eine Studie zeigt.

Wer schon beim Einstieg in den Beruf gut verdienen will, der sollte am besten Medizin studieren* oder auf einen Masterabschluss im Wirtschaftsingenieurwesen setzen. Das hat eine große Studie der Jobbörse Stepstone ergeben. 

Einstiegsgehalt: Master-Abschluss bringt mehr Lohn

Für seinen aktuellen Gehaltsreport wertete das Job-Portal mehr als 13.000 Gehaltsdaten von Berufseinsteigern aus. Dabei kam heraus: Zum Einstieg verdienen Absolventen im Durchschnitt 45.400 Euro brutto im Jahr.

Doch der Studienabschluss hat einen großen Einfluss darauf, wie hoch das Einstiegsgehalt tatsächlich ausfällt. So steigen Master-Absolventen laut der Studie mit mit rund 5.200 Euro pro Jahr mehr ein als Absolventen mit Bachelor-Abschluss. Ein Masterstudiengang dauert in der Regel ein bis zwei Jahre. Studierende haben dadurch die Möglichkeit, sich zusätzlich zu spezialisieren. 

Auch interessant: Gehalt und Lohn - Was ist eigentlich der Unterschied?

Einstiegsgehälter nach Berufen

Am meisten Einfluss auf das Einstiegsgehalt hat aber natürlich der gewählte Beruf: Mediziner und Zahnmediziner verdienen jährlich 59.500 Euro brutto. Auf Platz zwei folgen Wirtschaftsingenieure (52.800 Euro), die als Allrounder gelten und deshalb besonders gefragt sind.

Auch Ingenieure und IT-Fachkräfte sind im Wirtschaftsstandort Deutschland besonders gefragt. Und das macht sich auch auf dem Konto bemerkbar: Mit diesem Beruf und einem Masterabschluss dürfen Sie sich auf ein Einstiegsgehalt von rund 50.800 Euro (Ingenieure) bzw. 51.000 Euro (IT) freuen. 

Berufmit Bachelorabschlussmit Masterabschluss
Medizin (und Zahnmedizin)59.486 Euro
Wirtschaftsingenieurwesen47.073 Euro52.832 Euro
Ingenieurwissenschaften46.291 Euro50.774 Euro
IT (Informatik)45.709 Euro50.978 Euro
Wirtschaftsinformatik45.691 Euro50.905 Euro
Wirtschaftswissenschaften41.517 Euro46.931 Euro
Rechtswissenschaften46.931 Euro
Naturwissenschaften (Biologie, Chemie, Pharmazie, Physik)40.364 Euro43.745 Euro

Quelle: Stepstone Gehaltsreport für Absolventen 2020/2021

Einstiegsgehalt: In diesen Branchen verdienen Berufsanfänger am meisten

Unter den Einstiegsgehältern gibt es allerdings auch je nach Branche große Unterschiede. So verdienen Berufseinsteiger im Fahrzeugbau und bei den Zulieferern schon in den ersten beiden Berufsjahren ein Jahresgehalt von rund 52.000 Euro - 38 Prozent mehr als der Durchschnitt.

BranchenJahresgehalt brutto
Fahrzeugbau/-zulieferer51.664 Euro
Luft- und Raumfahrt51.132 Euro
Chemie- und Erdölverarbeitende Industrie49.873 Euro
Banken49.827 Euro
Pharmaindustrie49.794 Euro
Maschinen- und Anlagenbau49.146 Euro
Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Recht48.934 Euro
Elektrotechnik, Feinmechanik & Optik48.724 Euro
Metallindustrie48.337 Euro
Medizintechnik48.286 Euro

Quelle: Stepstone Gehaltsreport für Absolventen 2020/2021

Das könnte Sie auch interessieren

Wissen Sie, welches die besten Universitäten und Fachhochschulen Deutschlands sind? Hier finden Sie das aktuelle Hochschulranking. In welchen Berufen Sie in Deutschland am meisten verdienen, erfahren Sie hier. (as) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Ranking: Die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2019

Platz 11: Siemens
Platz 11: Siemens © Matthias Balk/dpa
Platz 10: Continental
Platz 10: Continental © Peter Steffen/dpa
Platz 9: MHP - A Porsche Company
Platz 9: MHP - A Porsche Company © fkn
Platz 8: HelloFresh
Platz 8: HelloFresh © Daniel Naupold/dpa
Platz 7: BMW
Platz 7: BMW © fkn
Platz 6: Fraunhofer-Gesellschaft
Platz 6: Fraunhofer-Gesellschaft © Hauke-Christian Dittrich/dpa
Platz 5: Capco
Platz 5: Capco © Ralf Hirschberger/ZB/dpa (Symbolbild)
Platz 4: Daimler
Platz 4: Daimler © fkn
Platz 3: Robert Bosch
Platz 3: Robert Bosch © Uli Deck/dpa
Platz 2: Infineon Technologies
Platz 2: Infineon Technologies © fkn
Platz 1: SAP
Platz 1: SAP © fkn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare