INTERVIEW

"Authentisches Auftreten gefragt"

FR-Karriere: Warum führen Unternehmen Assessment Center (AC) durch?

FR-Karriere: Warum führen Unternehmen Assessment Center (AC) durch?

Norbert Schürger: Sie wollen Bewerber in einem Auswahlverfahren möglichst objektiv mit Hilfe von mehreren Beobachtern beurteilen. Diese Rolle übernehmen Führungskräfte oder Mitarbeiter aus Fach- und Personalabteilungen.

Wie läuft dies ab?

Ein AC dauert meist ein bis zwei Tage, manchmal einen halben Tag. In der Regel sind sechs bis zwölf Teilnehmer eingeladen. Als Übungen werden sehr oft Rollenspiele oder eine Diskussion in der Gruppe veranstaltet, oder die Kandidaten müssen einzeln eine Fallstudie bearbeiten.

Was erhofft der Arbeitgeber zu erfahren?

Es geht nicht unbedingt darum, den in manchen Fähigkeiten allerbesten Bewerber zu finden, sondern den, der am besten auf das gesuchte Profil passt, zum Unternehmen und zur Aufgabe. Der Arbeitgeber versucht im AC Situationen zu schaffen, die die Anforderungen an die gesuchte Stelle am besten simulieren. Wird ein Kundenberater gesucht, werden sicher auch Rollenspiele durchgeführt, in denen Zweiergespräche beobachtet werden können.

Wie kann man sich vorbereiten?

Natürlich sollte der Bewerber sich allgemein über AC und über das Unternehmen informieren. Aber ich halte es für falsch, sich für alle möglichen Fragestellungen im Vorfeld die richtigen Antworten auszudenken. Das funktioniert nicht. Es funktioniert auch nicht, etwas einstudieren zu wollen. Denn aus meiner Erfahrung ist ein authentisches Auftreten das entscheidende. Der Bewerber sollte sich vorher über sich selbst, seine Ziele, Wünsche, Stärken und Schwächen im Klaren sein. Dann kann er sich auch überzeugend präsentieren.

Viele haben sehr viel Angst vor einem AC. Wie kann man diese überwinden?

Man muss überhaupt keine Angst haben. Denn was soll denn passieren? Die Beobachter, die speziell für diese Aufgabe geschult wurden, sind keine Gegner. Und jeder der zum AC eingeladen wird, hat schon eine wichtige Hürde genommen - nämlich die Analyse seiner Unterlagen. Außerdem sollte jedes gute AC mit einem Feedback für die Kandidaten enden. Daraus kann man sehr viel über sich lernen, ob man den Job bekommt oder nicht.

Finden Sie, dass AC die beste Möglichkeit darstellen, den geeigneten Bewerber zu finden?

Dies hängt im wesentlichen von den Rahmenbedingungen und den Anforderungen ab. Herkömmliche Auswahlverfahren haben weiterhin ihre Berechtigung. Für unsere Auszubildenden veranstalten wir ein spezielles Verfahren von einem halben Tag, wobei Elemente eines AC wie Rollenspiele oder Tests eingesetzt werden.

Stellt die Fraspa derzeit Auszubildende als Bankkaufleute ein?

Ja, wir stellen noch für dieses Jahr Azubis ein und freuen uns über Bewerbungen.

Herr Schürger, vielen Dank für das Gespräch.

Interview: Sabine Demm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion