Arbeitnehmer wollen sich verstärkt weiterbilden

Viele Arbeitnehmer in Deutschland wollen sich stärker weiterbilden als bisher. Das hat eine Umfrage von TNS Emnid im ...

Bielefeld. Viele Arbeitnehmer in Deutschland wollen sich stärker weiterbilden als bisher. Das hat eine Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Commerzbank ergeben, an der mehr als 1000 Berufstätige teilgenommen haben.

Vier von zehn (41 Prozent) wollen demnach mehr Geld und Zeit als bisher in Weiterbildung investieren. Und fast die Hälfte (47) kann sich zumindest vorstellen, mehr Zeit für Kurse oder Seminare zur beruflichen Fortbildung aufzuwenden. Frauen sind laut der Umfrage eher bereit als Männer, sich mehr Zeit zum Weiterbilden zu nehmen: Jede zweite berufstätige Frau (50 Prozent) hat das vor. Unter den Männern plant nur eine Minderheit (43), für die Karriere öfter oder länger Fachwissen zu pauken.

Die Bereitschaft dazu nimmt außerdem mit dem Alter ab. So lehnen es 24 Prozent der über 60-Jährigen ab, sich mehr als bisher weiterzubilden. Von den über 50-Jährigen sagen das 15 Prozent, bei den über 40-Jährigen 14 Prozent. Bei den Berufstätigen zwischen 30 und 39 Jahren liegt der Wert dagegen nur bei sieben Prozent. (dpa/tmn)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion