Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kostenfreie Getränke gehören zu den Standardmaßnahmen, mit denen Unternehmen versuchen, Mitarbeiter zu gewinnen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
+
Kostenfreie Getränke gehören zu den Standardmaßnahmen, mit denen Unternehmen versuchen, Mitarbeiter zu gewinnen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Mitarbeiterbindung

Arbeitgeber setzen selten auf Kinderbetreuung

Mit besonderen Angeboten wollen sich Unternehmen für Bewerber in gutem Licht darstellen. Kostenlose Getränke sind bei den meisten Arbeitgebern drin, Kinderbetreuung oder Sabbaticals aber eher selten.

Berlin (dpa/tmn) - In Zeiten des Fachkräftemangels werben Arbeitgeber gerne mit besonderen Angeboten, um neue Mitarbeiter zu locken. Das Thema Kinderbetreuung spielt dabei aber kaum eine Rolle. Das zeigt eine Umfrage von Bitkom Research unter gut 850 Personalverantwortlichen und Geschäftsführern.

Lediglich in 8 Prozent der Unternehmen ist Kinderbetreuung eine Maßnahme, um Mitarbeiter zu gewinnen und langfristig zu binden. Ebenfalls selten (9 Prozent) schmücken sich Arbeitgeber etwa mit überdurchschnittlichen Gehältern. Auch Zusatzleistungen zur Altersvorsorge (19 Prozent), Maßnahmen zur Gesundheitsförderung (17 Prozent) und Sabbaticals (14 Prozent) gehören nicht zum Standard.

Verbreiteter sind Angebote wie kostenlose Getränke (92 Prozent), Gleitzeit (71 Prozent) und Weiterbildung (69 Prozent). Mehr als jedes zweite Unternehmen (55 Prozent) setzt auf Smartphones, Tablets oder Computer der neuesten Generation für seine Mitarbeiter. Fast ebenso häufig (54 Prozent) wollen Arbeitgeber Beschäftigte mit dem Angebot eines Jobtickets an sich binden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare