1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Zahnärzte empfehlen: So oft sollten Sie Ihre Zahnbürste wechseln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Laura Knops

Kommentare

Eine junge Frau putzt sich die Zähne (Symbolbild).
Nur wer seine Zahnbürste regelmäßig wechselt, schützt seine Zähne vor Bakterien und Karies (Symbolbild). ©  Westend61 / Imago

Regelmäßiges Zähneputzen ist für eine gesunde Mundhygiene unerlässlich. Dabei spielt auch die Zahnbürste eine wichtige Rolle.

Düsseldorf – Wer täglich morgens und abends zur Zahnbürste greift, hilft, bakterielle Zahnbeläge zu entfernen und schützt die Zähne vor schädigenden Mikroorganismen. Sollen die Zähne gesund bleiben, ist allerdings auch eine gute Zahnbürste unerlässlich. Damit diese auch wirklich ihre Funktion erfüllt, müssen Sie die Zahnbürste regelmäßig austauschen.
Woran Sie erkennen, ob und wann Sie eine neue Zahnbürste benötigen, verrät 24vita.de.

Zu einer guten Mundhygiene gehört neben der regelmäßigen Kontrolle beim Zahnarzt und der abendlichen Reinigung der Zahnzwischenräume – natürlich auch – das tägliche Zähneputzen. Um Zähne und Zahnfleisch gründlich zu säubern und vor Schäden zu schützen, sollten Sie daher Ihre Zahnbürste nach einer gewissen Zeit wechseln. Sind die Borsten der Zahnbürste abgenutzt und hängen ausgefranst zur Seite, ist es höchste Zeit, zu einer neuen Bürste zu greifen. Studien zufolge bieten alte Zahnbürsten keinen ausreichend Schutz mehr vor Karies und Plaques.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare