Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Frau befindet sich in der Yin Yoga Haltung „child pose“. Im Hintergrund sind Yogamatten, Kerzen und Kissen zu sehen (Symbolbild)
+
Die „child pose“ ist eine typische Haltung des Yin Yogas (Symbolbild)

Bleiben Sie geschmeidig

Yin Yoga: Wie der passive Yogastil auf Körper und Seele wirkt

  • Kristina Wagenlehner
    VonKristina Wagenlehner
    schließen

Yin Yoga ist ruhig, passiv und meditativ. Die Posen werden oft über mehrere Minuten gehalten. Das dehnt nicht nur Sehnen und Bänder, sondern das gesamte Bindegewebe mit Faszien.

München – Yin Yoga ist vielleicht der passivste aller Yoga Stile. Die einzelnen Positionen werden über mehrere Minuten gehalten, meistens zwischen drei und sieben. Yin Yoga leitet sich von dem chinesischen Konzept Ying und Yang ab. Während Yang anatomisch für die Muskeln steht, symbolisiert Yin das Bindegewebe mit Sehnen, Bändern und Faszien.

Beim Yin Yoga geht es darum, mithilfe des eigenen Körpergewichts und der Schwerkraft Muskeln und tief liegendes Bindegewebe mit Sehnen, Bändern und Faszien zu dehnen. Dafür benötigt es die lange Dauer der Asanas (Körperhaltungen). Der Körper ist während der gesamten Zeit passiv. Er soll gewissermaßen in die Haltung hineinfallen und bestimmt so selbst wie stark die Dehnung ist. Alle Muskeln, die nicht benötigt werden, sollen losgelassen und entspannt werden. Im Gegensatz zu anderen Stilen ist im Yin Yoga der Rücken immer gerundet, was die Rückenmuskulatur dehnt. Wer es schafft, sich in den Haltungen auf den eigenen Körper und den Atem zu fokussieren, kann einen meditativen Zustand erreichen. Welche Auswirkungen Yin Yoga auf den Körper und die Seele hat, weiß 24vita.de*.*24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare