Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

cooking christmas gingerbread on wooden background top view. (279photo)
+
Selbstgemachte Plätzchen müssen nicht zwangsläufig ungesund sein (Symbolbild).

Plätzchen, Glühwein und Co.

Weihnachten ohne Zunehmen: Wie Sie beim Fest unnötige Kalorien sparen

  • Laura Knops
    VonLaura Knops
    schließen

Leckereien gehören zu Weihnachten einfach dazu. Wer diese Tipps beherzigt, schlemmt an den Weihnachtsfeiertagen ohne Reue.

München – Hier ein paar Süßigkeiten, da der Glühwein und auch Omas selbst gebackenen Plätzchen kann kaum einer widerstehen – die Adventszeit lockt mit besonders vielen Leckereien. Viele klassische Rezepte wie Vanillekipferl, Kokosmakronen und Lebkuchen beinhalten allerdings eine Menge Fett und Zucker. Zum Glück gibt es zahlreiche Alternativen.
Die besten Tipps, wie Sie an den Feiertagen unnötige Kalorien vermeiden und trotzdem nicht auf den leckeren Geschmack von Weihnachtsbraten, Vanillekipferl und Glühwein verzichten müssen, verrät 24vita.de hier.*

Denn die meisten Weihnachtsplätzchen kommen mit deutlich weniger ungesunden und kalorienreichen Zutaten aus, als viele denken. Diese zu ersetzen, ist der einfachste Schritt zu einem gesunden Genuss. So sind alternative Süßungsmittel wie Kokosblütenzucker oder Erythrit eine bessere Alternative zu herkömmlichen Zucker. Butter lässt sich beispielsweise durch fettarme Margarine austauschen. Damit sich der Geschmack allerdings nicht allzu sehr verändert, ist hier das richtige Maß gefragt.

Auch bei Klassikern wie Braten und anderen Fleischspeisen kann man unnötige Kalorien einsparen. Beim Weihnachtsbraten hat die Art der Zubereitung einen großen Einfluss auf die Kaloriendichte des Gerichts. Statt wie gewohnt das Fleisch in großen Mengen Fett zu braten, also lieber sparsam mit Butter und Öl umgehen. Um trotz weniger Fett und Zucker dennoch leckere Ergebnisse zu garantieren, sollen Sie weitere Tipps beachten. Diese lesen Sie auf 24vita. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare