Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Jogger läuft im Herbst einen steilen Hang hinauf, er trägt Sportkleidung. (Symbolbild)
+
Wer erkältet ist, sollte beim Sport vorsichtig sein. (Symbolbild)

Gesundes Leben

Sport mit Infekt: Aus diesem Grund kann das womöglich tödlich enden

  • Christine Pander
    VonChristine Pander
    schließen

Bewegung ist gesund. Doch bei viralen Infekten wie Erkältungen oder gar einer Grippe kann vor allem intensives Training riskant sein.

Berlin – Daniel Engelbrecht hätte seinen Überehrgeiz fast mit dem Leben bezahlt. 2013 brach der frühere Fußballprofi bei einem Drittliga-Spiel zusammen und musste reanimiert werden. Ursächlich für seinen Herzstillstand war eine Myokarditis, also eine Herzmuskelentzündung.

Wie lange Sie nach Infekten auf Sport verzichten sollten, lesen Sie hier.*

Der Auslöser für die Entzündung könnte eine verschleppte Grippe gewesen sein, lautete damals die Vermutung der Ärzte. Er habe mit einer Erkältung trainiert und sogar versucht, mit einer Grippe weiterzumachen, sagt Engelbrecht. Heute lebt der 31-Jährige nach sechs Herzoperationen mit einem Defibrillator. Sport gilt eigentlich als gesund und stärkt das Immunsystem. Doch wer bei einem grippalen Infekt keine Pause macht oder die Intensität reduziert, geht unter Umständen ein hohes Risiko ein. Eine Myokarditis hat nach Angaben der Deutschen Herzstiftung in einem von fünf Fällen eine bleibende Herzschwäche zur Folge und kann manchmal sogar zum Herztod führen. „Eine Herzmuskelentzündung sehen wir aber zum Glück sehr selten“, sagt der Leitende Olympiaarzt Prof. Bernd Wolfarth von der Berliner Charité. Falsches Sporttreiben führe eher zu Infekten der oberen Atemwege. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare