Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grüner oder weißer Spargel? Die grüne Sorte kann in einigen Sachen punkten.
+
Grüner oder weißer Spargel? Die grüne Sorte kann in einigen Sachen punkten.

Grün oder weiß?

Spargel kochen: Grüner Spargel hat entscheidende Vorteile – nicht nur bei der Zubereitung

Noch landet weißer Spargel deutlich häufiger auf dem Teller der Deutschen. Dabei hat der grüne Spargel einige Vorteile.

Kam bei unseren Großeltern in der Regel nur der weiße, der sogenannte Bleichspargel, mit einer klassischen Sauce Hollandaise auf den Tisch, lernen die nachfolgenden Generationen immer mehr die grüne Sorte zu schätzen, wie RUHR24* berichtet. Und das ist auch kein Wunder, denn der grüne Spargel hat einige Vorteile gegenüber dem weißen*.

So ist der Grünspargel reich an Vitamin C und Beta-Carotin, muss nicht geschält werden und ist deutlich schneller zubereitet. Nur einen Nachteil hat er gegenüber weißem Spargel: Er bleibt nicht so lange frisch. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare