Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Schild mit der Aufschrift Zutritt nur mit FFP-2-Maske hängt an einer Glastür. (Symbolbild)
+
FFP-2-Masken sind derzeit Pflicht. (Symbolbild)

Covid-19-Pandemie

Corona: So gut schützen FFP2-Masken – Studie bringt erstaunliche Ergebnisse

  • Christine Pander
    VonChristine Pander
    schließen

Sie sind seit Monaten im Alltag präsent. Doch wie gut schützen uns FFP2-Masken eigentlich? Forscher haben überraschende Ergebnisse.

Göttingen – Nur Abstand halten reicht auf keinen Fall: Experten des Göttinger Max-Planck-Instituts zufolge genügt auch ein Abstand von drei Metern zum Gegenüber nicht, um vor dem Corona-Virus geschützt zu sein. Selbst bei dieser geringen Distanz dauert es den Forschern zufolge keine fünf Minuten, bis sich eine ungeimpfte Person ohne Maske, die in der Atemluft eines Corona-infizierten Menschen steht, mit fast 100-prozentiger Sicherheit ansteckt. Das ist die schlechte Nachricht.

Worauf Sie beim Kauf von FFP-2-Masken achten sollten, lesen Sie hier.*

Es gibt aber auch eine Gute: Wenn alle Personen, die sich in einem Büro, einem Supermarkt oder in einer Warteschlange angemessenen Abstand halten und gut sitzende FFP2-Masken tragen, sinkt das Risiko drastisch. Das Team vom Max-Planck-Instituts für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen hat untersucht, wie gut welche Masken bei welcher Trageweise schützen und die Ergebnisse kürzlich vorgestellt. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare