Sesam ist häufig der Grund für Produkt-Rückrufe in Deutschland.
+
Sesam ist häufig der Grund für Produkt-Rückrufe in Deutschland.

Warnung vor Pflanzenschutzmitteln

Rückrufe: Warum diese Zutat häufig zum Problem wird

Rückrufe von Lebensmitteln aufgrund von verunreinigtem Sesam sind keine Seltenheit. Der Ursprung des Problems liegt im Anbau. Wir erklären, warum.

Die in dem Produkt enthaltenen Sesamsamen können Rückstände des Pflanzenschutzmittels „Ethylenoxid“ enthalten: So oder so ähnlich lauten viele Produktrückrufe. RUHR24.de* klärt auf, warum das so ist.

Der Grund für die häufigen Rückrufe aufgrund von Sesam* liegt im Anbau. So kommt die Chemikalie in einigen Ländern noch als Pflanzenschutzmittel oder beim Transport zum Einsatz. Unter anderem in Indien, wo Sesam auch angebaut wird. So gelangt Ethylenoxid auch in deutsche Produkte.

Das Problem: In Deutschland  ist der Einsatz von Ethylenoxid im Lebensmittelbereich seit 1981 gesetzlich verboten, da er im Verdacht steht giftig zu sein und krebserregend zu wirken (Rückrufe und Warnungen* auf RUHR24.de). Kommt er dennoch vor, müssen die Lebensmittel zurückgerufen werden. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare