+
Orangen und Minze verleihen dem ofengeröstetem Rotkohl eine frische Note.

Leichter Genuss

Rezept für gerösteten Rotkohl mit Orangen-Minz-Vinaigrette

Einen gesunden und leichten Genuss nach dem schweren Essen der Feiertage bietet Rotkohl kombiniert mit Orange, Feta und Cashewkernen. Auch das Auge isst hier mit.

Leicht, lecker und vegetarisch ins neue Jahr starten: Das gelingt mit diesem Rezept für ofengerösteten Rotkohl mit Orangen-Minz-Vinaigrette!

Ein Backblech vollgepackt mit Aromen von fruchtiger Orange, leicht scharfer und erfrischender Würze von Minze, salzigem Fetakäse, süßen Cashewkernen und knackigem Rotkohl - ein kalorienarmer und willkommener Hauptgang nach den deftigen Feiertagen.

Zutaten für 2 Personen:

1 kleiner Rotkohl,

2 Bio-Orangen,

100 g Cashewkerne,

30g getrocknete Cranberries,

200 g Feta,

Olivenöl

Für die Orangen-Minz-Vinaigrette:

1 kleine Chili,

Etwa 10 kleine Minzblätter,

Saft einer halben Orange,

2 EL Ahornsirup,

2 EL Olivenöl,

Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Ofen auf 170°C (Umluft) vorheizen. Rotkohl in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten mit Olivenöl bepinseln, auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Orangen heiß abwaschen, eine Hälfte auspressen und den Saft beiseite stellen. Die übrigen in Spalten schneiden und ebenfalls auf dem Blech verteilen. 15 Minuten im Ofen rösten, anschließend wenden und Fetakäse und Cashewkerne darüber streuen.

3. Feta und Cashewkerne für weitere 10 bis 15 Minuten mitrösten, bis sie leicht goldgelb gebräunt sind und der Rotkohl gar ist.

4. Für die Vinaigrette eine kleine Chilischote (je nach gewünschter Schärfe) und die Minzblätter fein hacken, mit dem Olivenöl, Ahornsirup und Orangensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Die Rotkohlscheiben mit der Vinaigrette besprenkeln und mit den Cashewkernen, Feta und Cranberries bestreut servieren.

Mehr Rezepte unter www.minzgruen.com

(Von Aileen Kapitza, dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion