1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Aggressive Pollenallergie: Umfrage zeigt, wie viele Betroffene sich wegen Beschwerden krankmelden müssen

Erstellt:

Von: Juliane Gutmann

Kommentare

Heuschnupfen kann den Alltag der Patienten enorm beeinflussen – zum negativen. So zeigt eine neue Umfrage, wie beeinträchtigt sich viele Allergiker fühlen.

Verglichen mit 1990 beginnt die Allergiesaison nicht nur 20 Tage früher, sondern dauert auch zehn Tage länger. So die Schlussfolgerung US-amerikanischer Forscher, die in einer Studie beleuchteten, wie sich der Klimawandel auf die Pollensaison auswirkt. „Wir finden weit verbreitete Vorverlagerungen und Verlängerungen der Pollensaison (+20 Tage) und Erhöhungen der Pollenkonzentrationen (+21 Prozent) in ganz Nordamerika, die stark an die beobachtete Erwärmung gekoppelt sind“, so die Forscher um William R. L. Anderegg von der University of Utah in Salt Lake City.

Anhaltende Trockenheit ist ein Grund dafür, dass die Pollensaison länger andauert. Auch das Mastjahr der Bäume im Jahr 2022 führt bei vielen Heuschnupfen-Geplagten zu mehr Leidensdruck. Dem Allergieinformationsdienst zufolge diagnostizieren Mediziner bei 15 Prozent der Erwachsenen in Deutschland im Laufe ihres Lebens Heuschnupfen. Bei Kindern ist ein ähnlicher Trend zu beobachten, heißt es weiter. Erschreckend: In westlichen Industriestaaten ist die Zahl der Menschen mit Allergien in den letzten Jahrzehnten teils um das Zwanzigfache angewachsen, so der Allergieinformationsdienst.

Betroffene leiden teils unter enorm belastenden Beschwerden.

Frau putzt sich die Nase
Die Nase läuft, die Augen tränen: das tägliche Los von Heuschnupfen-Allergikern. © Imago

Zwölf Prozent der Pollenallergiker lassen sich bei starken Beschwerden vom Arzt krankschreiben

Im Rahmen einer Umfrage wurde am 20. April 2022 ermittelt, wie sich Heuschnupfen für die Betroffenen im Alltag auswirkt. Die Erhebung wurde durch ein unabhängiges Forschungsinstitut im Auftrag von Aeris by iRobot, einem Entwickler und Hersteller von mobilen, medizinischen Luftreinigern und Luftfiltern, durchgeführt. 401 Pollenallergiker berichteten, wie sich die Allergie auf ihr Leben auswirkt. Die Umfrageergebnisse im Detail:

Auch interessant

Kommentare