Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Es gibt viele verschiedene Verhütungsmethoden, aber nicht jede ist wirklich sicher.
+
Es gibt viele verschiedene Verhütungsmethoden, aber nicht jede ist wirklich sicher.

Verhütungs-Ratgeber

Pille vergessen - was frau beachten sollte

Die Anti-Baby-Pille ist ein sicheres Verhütungsmittel. Vorausgesetzt, sie wird regelmäßig eingenommen. Wenn frau das mal vergisst, kommt es auf die Pille und auf die Zyklusphase an, ob sich die Einnahme noch nachholen lässt.

Verhütet eine Frau mit der Pille und vergisst einmal die Einnahme, hängt der Empfängnisschutz davon ab, wann sie die Einnahme vergessen hat. Nimmt sie innerhalb von zwölf Stunden eine Pille nach, sei sie weiter vor einer Schwangerschaft geschützt, erläutert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln.

Das gelte aber nur, wenn die Frau mit einer Kombinationspille, die die Hormone Östrogen und Gestagen enthält, verhütet. Bei einer vergessenen Minipille sollten sich Betroffene an ihren Arzt wenden.

Zusätzlicher Schutz mit einem Kondom

Hat eine Frau vergessen, die Kombinationspille vor mehr als zwölf Stunden zu schlucken, hängt das weitere Vorgehen der BZgA zufolge davon ab, in welcher Einnahmewoche das geschehen ist. Betrifft das zum Beispiel die erste Woche, sollte sie die Einnahme so schnell wie möglich nachholen und alle weiteren Tabletten wie gewohnt nehmen.

In den kommenden sieben Tagen sei dann zusätzlicher Schutz mit einem Kondom nötig, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Und wer Sex in der Woche vor dem Vergessen hatte, könnte schwanger geworden sein, heißt es auf dem BZgA-Portal familienplanung.de.

Wurde die Pille dagegen in der zweiten Einnahmewoche vergessen, reicht es, die Einnahme so schnell wie möglich nachzuholen. Dann ist die Frau vor einer Schwangerschaft geschützt. Hat die Frau die Einnahme mehr als einmal vergessen, besteht nach Angaben der BZgA grundsätzlich kein ausreichender Empfängnisschutz mehr. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare