1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Omikron-Reinfektion: Können sich Genesene schnell erneut anstecken?

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Ein kranker Mann liegt in einem Bett. (Symbolbild)
Tausende Menschen haben sich schon drei- oder viermal mit Corona infiziert. (Symbolbild) © Kurhan/agefotostock/IMAGO

Die Immunität nach einer Omikron-Infektion ist in vielen Fällen niedrig. So können sich Genesene mitunter schnell erneut anstecken.

Berlin – Eine Infektion mit dem Coronavirus verschafft Genesenen zumindest eine Zeit lang einen gewisse Immunität. Was auf frühere Corona-Varianten zutraf, gilt allerdings bei der aktuell am häufigsten verbreiteten Omikron-Variante offenbar nicht mehr.
Laut Experten ist das Risiko einer Reinfektion nach einer Ansteckung mit Omikron höher, wie 24vita.de berichtet*.

Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in seinem aktuellen Wochenbericht zeigt, ist Omikron aktuell die vorherrschende Corona-Variante in Deutschland. Dabei beobachten Experten nicht nur hierzulande sondern auch international, dass der Anteil des Subtyp BA.2 gegenüber dem Subtyp BA.1 kontinuierlich wächst und damit das Infektionsgeschehen vorantreibt. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Omikron-Variante BA.2 zwar nicht gefährlicher als ihre Vorgänger, dafür aber noch ansteckender. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare