Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank, da sie sonst ihr Aroma verlieren.
+
Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank, da sie sonst ihr Aroma verlieren.

Von Aubergine bis Zitrone

Nicht alle Lebensmittel gehört in den Kühlschrank

Ist ein Kühlschrank viel zu voll und unübersichtlich eingeräumt, besteht die Gefahr, dass wir Lebensmittel übersehen und sie verderben. Dann bleibt uns nur eins: weg damit in die Tonne. Und die Deutschen schmeißen viel zu viele Lebensmittel weg.

Man kommt gerade vom Einkaufen zurück, trägt vollgepackt schwere Tüten in die Küche und will nur eins: Den ganzen Kram so schnell wie möglich im Kühlschrank verstauen. Und deswegen kommen frische Wurst, Erdbeer-Marmelade oder Frucht-Joghurt eben dorthin, wo gerade in diesem Moment noch Platz ist. Das ist zwar einfach, aber eigentlich absolut verkehrt.

Es gibt einige Regeln, welche Lebensmittel im Kühlschrank wohin gehören. Denn Obst und Gemüse vertragen Kälte unterschiedlich gut. Bei Obst gilt die Faustregel: Heimisches liebt es kühl, Exoten mögen es warm. Ein paar Ausnahmen gibt es aber. Die Initiative „Zu gut für die Tonne“ klärt auf: 

Dieses Obst darf auf keinen Fall In den Kühlschrank

Bananen, Mangos, Orangen, Mandarinen und andere Zitrusfrüchte, Ananas und  Papaya gehören nicht in den Kühlschrank. Tomaten verlieren im Kühlschrank ihren Geschmack und werden noch fader, wenn sie im Kühlschrank liegen. Außerdem können sie dort schneller schimmeln.

Tipp: Angeschnittene Zitronen halten sich bei Zimmertemperatur gut eine Woche. Am besten legt man sie mit der Schnittseite nach oben auf einen Teller, damit diese nicht schimmelt.

Dieses Obst gehört in den Kühlschrank

Kirschen, Äpfel, Zwetschgen, Kirschen, Aprikosen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Trauben, Feigen und Kiwis.

Fast alle Gemüsesorten sind kühlschrankverträglich

Generell gilt für Früchte und Gemüse mit hohem Wasseranteil Kühlschrankverbot. Besser: bei Zimmertemperatur lagern. Gurken, Paprika, Zucchini und Auberginen gehören an die frische Luft. Auch Artischocken, Blumenkohl, Brokkoli, Chicorée, Endivie, Erbsen, Knoblauch, Gewürzkräuter (außer Basilikum), Bohnen, Lauchzwiebeln, Kohl, Radieschen, Pilze, Rote Bete, Salat, Sellerie, Spargel, Spinat und Mais halten sich am besten bei rund 15 Grad Celsius. Zimmertemperatur ist in diesen Fällen besser als der Kühlschrank.

Dieses Gemüse darf nicht kühl lagern

Nicht in den Kühlschrank sollen Aubergine, Paprika und Kürbis. Anders sieht es bei Angeschnittenem aus – wenn es schnell weiterverarbeitet wird, darf es für wenige Tage gekühlt werden.

Und was ist mit...

...Kartoffeln?

Kartoffeln gehören in den Keller oder in die Speisekammer, nicht in den Kühlschrank, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE). Kartoffeln sollten kühl und abgedunkelt lagern - so, dass die Kartoffel noch atmen kann. Sonst verfault sie schnell.

...Zwiebeln?

Zwiebeln sollten möglichst trocken gelagert werden. Denn Feuchtigkeit würden sie – auch im Kühlschrank – zwangsläufig muffig werden lassen. Was viele nicht wissen: Kartoffeln und Zwiebeln sollten niemals zusammen aufbewahrt werden!

...Käse?

Ganz wichtig für Käse ist, dass er atmen können muss. Lassen Sie ihn nicht in Plastik verpackt und lagern sie ihn nicht luftdicht. Besser: Bewahren Sie den Käse in einem angefeuchteten Tuch oder eingewickelt in ein Käsepapier mit Wachsschicht auf.

...Konservendosen?

Angebrochene Konservendosen sollten nicht in den Kühlschrank zurückgestellt werden. Besser: Wer den Inhalt einer Konservendose nur zur Hälfte aufbraucht, sollte den Rest immer umfüllen und in den Kühlschrank stellen. Am besten eignen sich dafür Porzellan- oder Kunststoffbehältnisse mit Deckel. Der Grund: Besonders saure Lebensmittel wie Obst oder Tomaten neigen dazu, nach dem Öffnen mit dem Zinn der Metalldosen zu reagieren. 

...Brot?

Brot gehört nicht in den Kühlschrank, es hält sich am besten, wenn man es in einem luftdurchlässigen Behälter lagert. Verpackt man es luftdicht in Plastik, fängt es schneller an zu schimmeln. Optimal sind Tongefäße als Brotkorb, darin bleibt das Brot lange frisch.

So sieht der perfekte Kühlschrank aus:

Das Oberste Fach

Hier herrschen in der Regel Temperaturen um die 8 bis 10 Grad Celsius. Bereits zubereitete Speisen, angebrochene Lebensmittel oder Käse gehören in dieses Fach. 

Das Mittlere Fach

Hier liegt die Temperatur bei rund 5 Grad Celsius. Hier halten sich Milchprodukte wie Joghurt, Milch, Sahne und Quark.

Das unterste Fach

Mit circa zwei bis drei Grad die kälteste Stelle im Kühlschrank. Mögliche Bakterien haben es bei diesen Temperaturen schwer. Ins untere Fach gehören daher Lebensmittel, die leicht verderblich sind, zum Beispiel Hackfleisch, Wurst, Steaks, Fisch oder Fischerzeugnisse.

Die Gemüseschublade

Sie ist meist der tiefste Punkt des Kühlschranks und somit nach dem Tiefkühlfach am kältesten. Hier halten sich kälteunempfindliches Obst und Gemüse.

Die Kühlschranktüre

In die Türe eines Kühlschranks gehören Butter, Getränke, Ketchup und andere Saucen sowie Eier. Hier liegt die Temperatur bei etwa 8 Grad. Ein guter Lagerort für Butter, Getränke, Ketchup, Eier und Saucen.

Das Tiefkühlfach

Das ist natürlich der perfekte Ort für Tiefkühlprodukte!

Was Sie beachten außerdem sollten 

- Putzen Sie Ihren Kühlschrank regelmäßig! Nur so wird verhindert, dass sich Keime ausbreiten

- Essensreste gehören in Frischhaltefolien gewickelt oder in Frischhaltedosen verpackt, ehe sie in den Kühlschrank wandern, so bleiben sie länger frisch Außerdem verhindern Sie, dass sich mögliche Keime absetzen

- Heiße Essensreste gehören nicht in den Kühlschrank! Besser: erst abkühlen lassen, ehe sie in den Kühlschrank wandern. 

(spe/mit Material der dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare