Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Butternuss-Kürbis hat weniger Kalorien als ein Hokkaido. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
+
Der Butternuss-Kürbis hat weniger Kalorien als ein Hokkaido. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Diät-Tipp

Mit Butternuss-Kürbis Kohlenhydrate sparen

Wer auf Kohlenhydrate achtet, kann dennoch zum Kürbis greifen. Es gibt aber Unterschiede zwischen den verschiedenen Kürbis-Arten.

Hamburg (dpa/tmn) - Wer eine kohlenhydratarme Ernährung bevorzugt, muss deswegen nicht auf Gerichte mit Kürbis verzichten.

Butternuss- und Muskatkürbisse sind dann aber eine bessere Wahl als der Hokkaido, rät die Zeitschrift «Essen & Trinken für jeden Tag» (Ausgabe 3/2019). Denn die beiden Kürbissorten haben einen vergleichsweise geringen Anteil von 4,6 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm. Beim Hokkaido sind es 13,6 Gramm.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare