1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

„Je weniger Kohlenhydrate, desto besser“ – Fachleute raten beim Abnehmen zu Low-Carb

Erstellt:

Von: Lea-Sophie Mollus

Kommentare

Wer abnehmen will, sollte auf Kohlenhydrate verzichten: Das geht aus einer aktuellen Studie hervor. Vor allem Diabetes-Patienten sollten nun aufpassen.

Frankfurt – Kein Brot, Reis und Bier, keine Nudeln und Süßigkeiten: Wer auf Kohlenhydrate verzichtet, nimmt schneller und besser ab. Stattdessen sollte die Ernährung viele Proteine, Fette und Gemüse enthalten – auf die Kalorienanzahl kommt es dabei nicht so sehr an. Das geht aus einer Studie der Harvard Medical School in Boston hervor.

Laut der Studie wird die Fetteinlagerung durch leicht verdauliche Kohlenhydrate verstärkt, indem Insulin und andere Hormone ausgeschüttet werden. Vor allem bei Diabetes-Patienten tragen Kohlenhydrate so zu einer Gewichtszunahme bei, beziehungsweise verhindern, dass die Kilos purzeln. Übrigens: Studien zufolge erhöht eine Corona-Infektion das Diabetes-Risiko.

Zum Abnehmen auf Kohlenhydrate verzichten – zeigt eine aktuelle Studie aus Boston

Schuld ist der Zucker. Denn: Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekülen, die vom Körper aufgenommen werden. Das Hormon Insulin bewirkt, dass der Zucker aus dem Blut von den Körperzellen aufgenommen wird. Hat man gerade gegessen, stellt der Körper mehr Insulin her. Bei Diabetikern funktioniert dieses System jedoch weniger gut, sodass Insulin gespritzt werden muss, um den Blutzuckerspiegel auf einem normalen Niveau zu halten.

Abnehmen durch Hausmittel
Abnehmen: Ohne Kohlenhydrate sollen die Kilos ganz leicht purzeln. (Symbolfoto) © Eva Bee/Imago Images

Insulin verhindert außerdem, dass Fett abgebaut werden kann. Bei dem übermäßigen Kohlenhydratkonsum, den unsere Gesellschaft heutzutage aufweist, kommt das Insulin laut David Ludwig, einem der Forscher an der Harvard Medical School, nicht mehr dagegen an. Der Insulinspiegel sei durch die hohe Kohlenhydratzufuhr dauerhaft erhöht und verschiebe mehr Kalorien ins Fettgewebe als er dem Rest des Körpers zur Verarbeitung übrig lasse. Die Folge: Das Gehirn sendet ein Hungergefühl, das bewirkt, dass der Mensch weiter isst und seinem Körper immer mehr Kohlenhydrate und Kalorien zuführt.

„Es kommt nicht so sehr auf die Kalorienzahl an, sondern auf die Zusammensetzung der Nahrung“, sagt auch der Arzt Stephan Martin, der das Westdeutsche Diabetes- und Gesundheitszentrum in Düsseldorf leitet, gegenüber dem Spiegel. „Je weniger Kohlenhydrate, desto besser fürs Abnehmen.“

LebensmittelKohlenhydrate pro 100 Gramm
Kartoffeln15,6
Reis77,7
Nudeln72,1
Walnüsse6,1
Bananen20
Tomaten2,6
Gurken1,8
Eier1,53
Zucker99,8
Bier3,1
Rotwein2,4

Auf Kohlenhydrate verzichten: Das sollten laut einer Studie alle, die abnehmen möchten

Das Spritzen von Insulin bei Diabetes senkt zwar den Blutzuckerspiegel, macht das Abnehmen aber fast unmöglich. Der Düsseldorfer Diabetologe Dr. Stephan Martin setzt deshalb auf eine alternative Therapie: Statt sich Insulin zu spritzen, sollen Diabetes-Patienten ihre Ernährung anpassen und zum Beispiel auf Industriezucker sowie Brot, Kartoffeln und Nudeln verzichten. Laut Fachleuten soll das Abnehmen aber auch ganz ohne Verzicht klappen.

Außerdem sollten sie statt zu Obst zu Gemüse greifen, da Obst mit seinem vielen Fruchtzucker ebenfalls den Insulinspiegel nach oben treibt. Auch Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte können laut Martin bedenkenlos gegessen werden. (Lea-Sophie Mollus)

Auch interessant

Kommentare