Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Frau (Sabine Serr) lehnt auf einer Bank. Im Hintergrund ist eine Klinik zu sehen. (Symbolbild)
+
Sabine Serr war wegen Post Covid vier Wochen zur Reha im Schwarzwald. (Symbolbild)

Genesen aber nicht geheilt

Long Covid: Spätfolgen von Corona – eine Betroffene erzählt

  • Kristina Wagenlehner
    VonKristina Wagenlehner
    schließen

Sie kämpfte an vorderster Front gegen das Corona-Virus. Bis es sie selbst traf. Jetzt kämpft sie wieder: gegen Long Covid, Post Covid und den Spätfolgen von Corona.

Potsdam – Genesen heißt nicht immer geheilt. So ist es bei Sabine Serr. Sie infizierte sich mit dem Corona-Virus und kämpft jetzt, wie viele andere, mit den Spätfolgen. 24vita.de berichtet von ihrem langen Weg zurück*.

Sabine Serr (43) arbeitet im Krankenhaus als Hygienefachkraft. Seit Beginn der Pandemie an vorderster Front gegen das Corona-Virus. Sie machte mobile Tests in Altenheimen, in Kindergärten und in Betrieben. Bei einem dieser Tests, Anfang Dezember, riss ihr die Schutzmaske. Für kurze Zeit atmete sie die Raumluft ungefiltert ein, Tage später bekam sie Symptome. Serr ist überzeugt: Da hat sie sich angesteckt. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare