Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein junger nachdenklicher Mann lehnt an einem Geländer in einer Stadt und trägt einen Mundschutz. (Symbolbild)
+
Nicht nur die Angst vor einer Infektion macht den Menschen in der Pandemie zu schaffen. (Symbolbild)

Psychische Gesundheit extrem betroffen

Long Covid und die Psyche: „Menschen brechen buchstäblich zusammen“

  • Kristina Wagenlehner
    VonKristina Wagenlehner
    schließen

„Die Menschen in der europäischen Region brechen buchstäblich unter der Belastung von Covid-19 und seinen Folgen zusammen.“ Doch die WHO spricht auch von einer Chance.

Kopenhagen – Jeder und jede ist auf seine/ihre Weise von Corona betroffen. Neben den akuten Folgen können auch körperliche und psychische Langzeitfolgen, die unter Long Covid bekannt sind, auftreten. Doch die WHO spricht nun von einer Chance für die Länder.
Wie sich aus der Corona-Pandemie für die Zukunft lernen lässt, weiß 24vita.de*

*24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare