1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Corona: Impfung kann Long-Covid verhindern, sagt Studie

Erstellt:

Von: Jasmin Pospiech

Kommentare

Eine Frau erhält eine Corona-Impfung. (Symbolbild)
Eine Impfung gegen Corona kann laut israelischen Forschern Long-Covid-Symptome abmildern und sogar verhindern. (Symbolbild) © Moritz Frankenberg/dpa

Kein Corona-Impfstoff bietet einen umfassenden Schutz gegen Covid-19. Eine neue Studie aus Israel zeigt, dass eine Impfung langfristig nur Vorteile bietet.

Safed (Israel) – „Impfen hilft“: So heißt der Slogan der neuen Impfkampagne der Bundesregierung. Erst kürzlich hat Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) verschiedene Motive präsentiert, die diesen deutschlandweiten Appell unterstreichen sollen. Die Reaktionen dazu sind allerdings überwiegend vernichtend ausgefallen. Viele Medien kritisieren den einfallslosen Slogan und glauben, dass er nur wenige Impfgegner zum Piks bewegen kann.
Laut einer neuen Studie aus Israel könne aber eine Corona-Impfung Long-Covid verhindern, weiß 24vita.de.*

Zwar erklären Experten immer wieder, dass eine Coronaimpfung nicht zu hundert Prozent gegen Covid-19 schützt und es immer wieder zu Impfdurchbrüchen kommen kann. Doch Geimpfte haben dafür meist einen milderen Verlauf als Ungeimpfte, zudem hat sich gezeigt, dass das Risiko, an Long-Covid-Beschwerden zu leiden, geringer ist.

Dennoch habe die neue Studie gezeigt, dass es kaum Unterschiede zwischen den Patienten mit Durchbruchinfektionen und den Nichtinfizierten gebe. Und das gebe wiederum Anlass zur Hoffnung, dass eine Corona-Impfung am Ende sogar Long-Covid vollständig verhindern könne. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare