1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Erhöhte Leberwerte? 5 Tipps, um Erkrankungen vorzubeugen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Eine 3D-Modell einer übergewichtigen Frau mit farblich gekennzeichneter Leber. (Symbolbild)
Zucker und Alkohol führen langfristig nicht nur zu Übergewichtig, sie können auch die Leber schädigen. (Symbolbild) © Science Photo Library/Imago

Die menschliche Leber ist ein lebenswichtiges Organ. Ein Leberschaden und Erkrankungen können sich anhand von erhöhten Leberwerten zeigen.

München – „Was ist Dir für eine Laus über die Leber gelaufen?“ Manch‘ einer kennt diesen Spruch womöglich. Diese Redewendung beruht auf der im Mittelalter verbreiteten Vorstellung, dass die menschliche Leber der Sitz der Leidenschaft, des Temperaments und des Zorns sei. Die Formulierung mit der Laus kam erst viel später dazu, als Versinnbildlichung für eine vermeintliche Kleinigkeit, über die sich jemand ärgert.

Heute weiß man, dass die Leber ein überlebensnotwendiges Allround-Talent ist: Diese Drüse ist die Kraftmaschine im menschlichen Körper, sie ist Speicher- und Ausscheidungsorgan sowie Entgiftungszentrale zugleich.
Was passiert, wenn die Leber krank wird und welche Aussagekraft die Leberwerte haben, erfahren Sie bei 24vita.de.*

Zur Ermittlung der Leberwerte muss ein Arzt Blut abnehmen und es im Labor analysieren lassen. Auf geschädigte Leberzellen können veränderte Werte hindeuten, die entsprechend erhöht oder zu niedrig sind. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare