+
Wenn Wespen sich bedroht fühlen, dann können sie stechen. Pusten und schnelle Bewegungen macht die Tierchen aggressiv.

Sechs Tricks

Wie lassen sich Wespen vertreiben?

Wer den Grill herausholt, hat oft ungebetene Gäste: Wespen. Nur zwei der 450 Wespenarten können dem Menschen gefährlich werden. Fühlen sie sich bedroht, stechen sie zu. Wir geben Tipps, wie man die Tierchen vertreiben kann.

Wespen sind Hautflügler, genau wie Bienen, Hummeln und Ameisen. Der schwarz-gelbe Plagegeist ist kleiner und schlanker als die Biene und Zoologen als sozialer Schädlingsfresser bekannt. Bis zu 12.000 Tiere leben in einem Nest, ernähren ihre Königin und versorgen den Nachwuchs mit Nahrung – Grillfleisch ist wegen der Proteine besonders beliebt.

Wespenvölker sterben im Herbst aus

Ein Wespenvolk stirbt im Herbst aus, nur die befruchteten Jungköniginnen suchen sich ein Versteck für die Winterstarre. Nach Angaben des Naturschutzbundes können nur zwei der 450 Wespenarten dem Menschen unter Umständen gefährlich werden. Wespen ernähren sich hauptsächlich von Blattläusen und kleineren Käfern: Ohne sie würden diese Winzlinge die heimischen Laubbäume im Sommer kahlfressen.

Sobald Wespen sich bedroht fühlen, stechen sie. Das passiert etwa, wenn man die Tierchen vom Arm wegpustet, erläutert der Naturschutzbund (NABU). Sie registrieren das Kohlendioxid im Atem und empfinden das als Alarmsignal. Auch schnelle Bewegungen reizen die Tiere. Doch man kann vermeiden, dass Wespen einem überhaupt zu nahe kommen.

Der NABU verrät sechs Tricks, damit die Insekten vom Haus und seinen Bewohnern fernbleiben:

Wie kann man Wespen weglocken?

Finden Wespen in der Nähe eine bessere Nahrungsquelle, interessiert sie nicht mehr, was auf der Terrasse geschieht. Mit einem Experiment für „Jugend forscht“ fanden zwei Schülerinnen heraus, dass überreife Trauben, fünf bis zehn Meter entfernt aufgestellt, die Tierchen besonders anlocken.

Welche Kleidung schützt vor Wespen?

Wespen mögen bunte Kleidung. Außerdem fliegen sie auf Gerüche wie von Parfüms, Cremes und der Politur für Holzmöbel. Diese sollten also vermieden werden.

Was zieht Wespen besonders an?

Blattläuse sollten Hobbygärtner frühzeitig bekämpfen. Denn deren süße Ausscheidungen ziehen Wespen an. Früchte müssen rechtzeitig geerntet, heruntergefallene schnell entfernt werden.

Sind alle Wespenarten nachtaktiv?

Lichtquellen nachts meiden: Die Hornisse, eine Wespenart, fliegt auch nachts. Partylichter, Lampen und erleuchtete Fenstern ziehen sie dann magisch an.

Wie kann man Haus und Wohnung schützen?

Fenster und Türen sichern: Fliegengitter und Netze an den Eingängen zum Haus halten Wespen und andere Insekten ab.

Wie lassen sich Speisen schützen?

Stehen Süß- und Fleischwaren im Freien, sollten sie abgedeckt sein. Nach dem Essen den Mund abwischen, besonders den von Kindern. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare