1. Startseite
  2. Ratgeber
  3. Gesundheit

Symptome der häufigsten Krebs-Arten: Bei welchen Anzeichen Sie handeln sollten

Erstellt:

Von: Constantin Hoppe

Kommentare

Krebs ist eine Krankheit mit vielen Gesichtern. Doch zwei Arten sind besonders häufig. Diese Symptome können auf eine Erkrankung hinweisen.

Frankfurt – Krebs stellt auch heute noch Forschende vor viele Fragen: Wie Krebs entsteht, ist noch nicht bis in alle Einzelheiten geklärt. Inwieweit eine Vererbung stattfindet, ist ebenfalls noch nicht vollständig bekannt. Fest steht jedoch, eine Vielzahl von Krankheiten kann zur Entstehung von Krebs beitragen. Genauso der Lebensstil und die Ernährung.

Ebenso vielfältig wie die Entstehungsarten sind auch die Formen und Symptome von Krebs. Insgesamt gibt es laut Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums mehr als 300 Arten. Zwei Krebs-Typen sind dabei jedoch ganz besonders verbreitet: Anhand einiger spezieller Symptome kann man diese erkennen.

Krebszahlen in Deutschland steigen
Jährlich werden über 500.000 Fälle von Krebs in Deutschland diagnostiziert. Einige Arten sind besonders häufig. (Symbolfoto) © Bernd Wüstneck/dpa

Die häufigsten Krebs-Arten: Große Unterschiede je nach Geschlecht

Krebs ist, hinter Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems, die zweithäufigste Todesursache in Deutschland – einige Krebs-Arten sind besonders tödlich. 2020 starben in Deutschland insgesamt 239.600 Menschen an einer Erkrankung, meldete das Statistische Bundesamt – das bedeutet, nahezu jeder vierte Todesfall ließ sich auf Krebs zurückführen.

Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, an einer bestimmten Krebsart zu erkranken auch eine Frage des Geschlechts: Insgesamt gab es im Jahr 2018, den aktuellsten verfügbaren Zahlen beim Zentrum für Krebsregisterdaten im Robert-Koch-Institut zufolge, rund 233.000 Neuerkrankungen bei Frauen und 265.000 Neuerkrankungen bei Männern in Deutschland. Mehr als 70.000 Mal wurde bei Patientinnen Brustkrebs diagnostiziert, etwa 30 Prozent aller Krebsfälle bei Frauen. Bei den Patienten wurden 63.400 Fälle von Prostatakrebs diagnostiziert, das sind 24,6 Prozent aller Fälle bei Männern.

Die häufigsten Krebserkrankungen nach Geschlecht
FrauenMänner
Brustkrebs (30 Prozent)Prostatakrebs (24,6 Prozent)
Darmkrebs (11,5 Prozent)Lungenkrebs (13,3 Prozent)
Lungenkrebs (9,4 Prozent)Darmkrebs (12,8 Prozent)

Symptome der häufigsten Krebs-Arten: Krebsvorsorge und Krebsfrüherkennung wahrnehmen

Bei aller Gefahr, die von Krebserkrankungen ausgeht, gibt es auch gute Nachrichten: Bei der Behandlung von Krebs hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Die aktuellen Zahlen und Statistiken zeigen, dass die damit verbundene Sterblichkeit in Deutschland seit Jahren zurückgeht – und die Lebenserwartung Betroffener enorm steigt. Krebs ist daher längst kein Todesurteil mehr.

Dafür ist es wichtig, Krebserkrankungen möglichst frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, bevor sie zu Beschwerden führen. Bestimmte Symptome können auf eine Erkrankung mit Brust- oder Prostatakrebs hinweisen – wenn diese bemerkt werden, sollten Betroffene auf jeden Fall ihren Hausarzt aufsuchen.

Zuallererst gilt jedoch: Sollten Sie Veränderungen an Ihrem Körper feststellen, verfallen Sie nicht in Panik. „In den meisten Fällen handelt es sich nicht um Krebs, sondern um andere Erkrankungen“, berichtet die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) auf ihrer Webseite. Sollte es sich um eine bösartige Gewebeveränderung handeln, ist die Chance groß, dass sie geheilt werden kann, wenn sie früh entdeckt wird.

Gesundheit: Diese Symptome weisen besonders stark auf Prostatakrebs hin

Gesundheit: Für den Brustkrebs gilt es bei Frauen besonders auf diese Symptome zu achten

Brustkrebs gilt vor allem als Frauen-Krankheit, jedoch können auch Männer diesen entwickeln: Jährlich erkranken etwa 700 Männer in Deutschland an Brustkrebs – das macht etwa ein Prozent der Fälle aus. Hilfsangebote, die speziell auf Männer mit Brustkrebs zugeschnitten sind, existieren laut DKG bisher allerdings kaum.

Häufige Krebs-Arten: Hautkrebs möglicherweise noch verbreiteter

Unter Umständen gibt es noch eine weitere, weit verbreitete Krebsart: Anhand von Schätzungen der American Cancer Society (US-amerikanischen Krebsgesellschaft) für das Jahr 2020 könnte der Hautkrebs bei Männern und Frauen noch häufiger verbreitet sein, als Brust- oder Prostatakrebs. Jedoch muss nur ein Hautkrebstyp, das Melanom (schwarzer Hautkrebs), laut dem medizinischen Nachschlagewerk MSD Manual, gemeldet werden. Dies macht eine Aussage zur Verbreitung schwierig. (Constantin Hoppe)

Hinweis der Redaktion

Die in diesem Artikel genannten Informationen ersetzen nicht den Gang zu einem Arzt oder einer Ärztin. Nur Fachleute können die richtige Diagnose erstellen und eine geeignete Therapie einleiten. Die Einnahme von Medikamenten oder auch Nahrungsergänzungsmitteln sollte vorher mit einem Arzt oder einer Ärztin abgesprochen werden.

Auch interessant

Kommentare