Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Garantie auf ein Leben ohne Krebs gibt es nicht, aber mit der richtigen Ernährung kann man die Chance erhöhen.
+
Eine Garantie auf ein Leben ohne Krebs gibt es nicht, aber mit der richtigen Ernährung kann man die Chance erhöhen.

Sparsam bei fünf Lebensmitteln

Krebsrisiko senken: Welche Lebensmittel das Risiko einer Erkrankung erhöhen

Viele fürchten sich vor dieser Krankheit: Krebs. Aber mit der richtigen Ernährung erhöht sich die Chance auf ein krebsfreies Leben. Hier die Tipps.

Dortmund - Um gesund und fit zu bleiben, ist eine gesunde Ernährung essenziell. Wer den Verzehr einiger ungesunden Lebensmittel minimiert kann sogar das Risiko senken, an Krebs zu erkranken, wie RUHR24.de* berichtet.

Zwar gibt es keine Garantie dafür in seinem Leben niemals an Krebs zu erkranken, doch wer bestimmte Lebensmittel einschränkt oder gar ganz darauf verzichtet, hat laut Weltgesundheitsorganisation WHO bessere Chancen auf ein gesundes* Leben. Besonders sollten Menschen darauf achten, viele pflanzliche Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Lebensmittel wie Fleisch, Wurst oder Milch sollten hingegen in Maßen gegessen werden (mehr Service-Artikel auf RUHR24.de*). Auch jedes Glas Alkohol erhöht das Risiko an Krebs zu erkranken. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare